Blackberry

Mobile Fusion

Neuer Blackberry-Server auch für Android und iOS

05.12.2011, von

RIM hat einen neuen Verwaltungsserver angekündigt. Dieser soll nicht mehr nur Blackberrys managen, sondern auch Android und iOS unterstützen. Ein Kommentar.

Egal ob Tablet oder Smartphone, RIM will künftig alle mobilen Geräte unter einer Oberfläche verwalten.Vergrößern
Egal ob Tablet oder Smartphone, RIM will künftig alle mobilen Geräte unter einer Oberfläche verwalten.
Foto: Moritz Jäger

Auf der Blackberry World im Mai 2011 hat RIM die Übernahme des Münchner Unternehmens Ubitexx angekündigt. Bis dahin hatte Ubitexx bislang die Verwaltungslösung Ubi Suite vermarktet, die unter anderem iPhones und Android-Geräte verwalten konnte. Die Übernahme ist nun scheinbar komplett abgeschlossen, die Ubitexx-Lösung ist in einem neuen Produkt aufgegangen: BlackBerry Mobile Fusion.

Wie der Name andeutet, will die Lösung eine Fusion zwischen den verschiedenen mobilen Betriebssystemen erreichen. Der neue Blackberry-Server wird nicht mehr nur Geräte von RIM verwalten können, sondern unter einer Oberfläche auch das Management von Android und iOS erlauben.

Unter anderem soll der neue Server folgende Funktionen umfassen:

• Asset-Management

• Konfigurationsmanagement

• Definition und Management von Policies und Security

• Sichern und Schützen verlorener oder gestohlener Geräte (Sperren oder Löschen per Fernzugriff)

• Nutzer- und Gruppenverwaltung

• Multiples Gerät für den User nutzbar

• Applikations- und Softwareverwaltung

• Connectivity -Management (Wi-Fi, VPN, Zertifikat)

• Zentralisierte Konsole

Der Server ist aktuell in einer frühen Beta-Version und wird aktuell getestet. Aktuell ist geplant, dass der Blackberry Mobile Fusion Ende März 2012 für alle zur Verfügung steht.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Kostenloser Blackberry-Server von RIM
Mit dem Blackberry Enterprise Server Express stellt RIM eine kostenlose Server-Anwendung bereit, mit der kleine und mittlere Unternehmen Blackberry-Smartphones
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
RIM, Mobile Fusion, Blackberry, IT-Consumerization