Hintergrund

Kooperation Bull und Trend Micro

Neuer Schutz für virtuelle Server

22.01.2013, von Hartmut Wiehr

Der französische Hersteller Bull will zusammen mit Trend Micro die neuen IT-Infrastrukturen gegen Gefahren absichern. Doch die Risiken sind allgegenwärtig.

Wer sich auf Virtualisierungs- und Cloud-Modelle einlässt, braucht nicht nur besondere Expertise. Die haben viele Unternehmen noch gar nicht sammeln können, weshalb sie auf die Unterstützung von Herstellern und Systemhäusern angewiesen sind, wenn sie erste Implementationen durchführen.

Bull will die Nische verlassen. Bei Virtualisierung und Cloud stehen die Chancen nicht schlecht.Vergrößern
Bull will die Nische verlassen. Bei Virtualisierung und Cloud stehen die Chancen nicht schlecht.
Foto: Bull

Bull, vor allem durch Server- und Storage-Lösungen am Markt vertreten, arbeitet laut eigenen Angaben seit Jahren auch auf dem Feld der Server-Virtualisierung. Seine Erfahrungen fasst der Hersteller so zusammen: "Virtuelle Server sind der Stoff, aus dem die Cloud gemacht ist. Doch ohne Sicherheit führt kein Weg in die Welt der dynamischen Rechenzentren und die Cloud."

Um den Anwendern hier besonderen Schutz zu gewähren, ist man eine Kooperation mit dem Sicherheitsexperten Trend Micro eingegangen. Zum Einsatz soll die Cloud-Sicherheitslösung "Deep Security" von Trend Micro kommen, um virtuelle Server genauso umfassend zu schützen wie physikalische.

Die Server-Plattform für Virtualisierung "Bullion"

Bull sieht "Deep Security" als Ergänzung zu der Server-Plattform für Virtualisierung "Bullion". Die Plattform kümmert sich um die Virtualisierung unternehmenskritischer Anwendungen und will dabei über einfache Konsolidierung hinausgehen. "Bullion" will jetzt Bull-Server, die mit VMware vSphere, Microsoft Hyper-V, Citrix XenDesktop oder Red Hat Enterprise Virtualization ausgestattet sind, zusätzlich mit Trend Micros Sicherheitslösung verbinden.

Jetzt den CIO Exklusiv Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
Bull, bullion, VMware, Hyper-V, Citrix Xen-Server