Die Pläne von Voice

Die 2 Schwerpunkte des CIO-Anwenderverbands

01.03.2012, von Nicolas Zeitler

CIO-NET: Weiteres Netz in Deutschland gestartet

Für den European CIO nominiert: C. BernhardVergrößern
Für den European CIO nominiert: C. Bernhard
Foto: Joachim Wendler

Kurz bevor sich im Dezember "Voice" vorstellte, trat ein weiterer Akteur auf den Markt der deutschen CIO-Netzwerke: CIO-Net Deutschland, der Ableger eines schon in anderen europäischen Ländern aktiven Netzwerks. 2005 in Belgien gegründet, ist CIO-Net auch in Großbritannien, Irland, Frankreich, Norwegen, Spanien, Italien und in den Niederlanden vertreten. 3330 CIOs und IT-Manager der Ebene darunter gehören dem Netzwerk nach eigenen Angaben an. Mitglied werden kann, wer sich als CIO qualifiziert und von einem Mitglied eingeladen wird. Für IT-Chefs ist die Mitgliedschaft kostenlos. Das "Advisory Board", ein Gremium von CIOs, legt die Agenda fest. Unterstützt wird das Netz von 70 IT-Unternehmen.

Kandidat Nr. 2: Kurt de RuweVergrößern
Kandidat Nr. 2: Kurt de Ruwe
Foto: Bayer Material Science

Wichtigstes Ziel von CIO-Net ist der inhaltliche Austausch - auch mit der Anbieterseite. Der sei ganzjährig möglich, und das "bewusst außerhalb einer kommerziell geprägten Umgebung", wie Deutschland-Geschäftsführer Tobias Frydman betont. Deshalb werde CIO-Net wahrscheinlich auch nicht im Umfeld der CeBIT auftreten. Politische Interessenvertretung hat sich das Netzwerk ebenfalls auf die Fahnen geschrieben: Man stehe im regelmäßigen Austausch mit der Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Neelie Kroes.

Fachlicher Austausch und politische Vertretung - trotz ähnlicher Ziele will Frydman CIO-Net nicht als Konkurrenz zu Voice oder anderen Netzwerken verstanden wissen. Man suche den Dialog zu den anderen CIO-Verbänden und sei auch offen für deren Mitglieder.

Kandidat Nr. 3: Oliver BussmannVergrößern
Kandidat Nr. 3: Oliver Bussmann
Foto: SAP AG

Erste Netzwerkveranstaltung des CIO-Net in Deutschland wird am 14. Juni in Frankfurt eine Diskussion über die sich verändernde Rolle des CIO unter dem Titel "IT Enabled Leadership" sein. Für Mitte November ist in München die Jahrestagung geplant. Unter dem Titel "Der perfekte Sturm" wird dort darüber diskutiert, wie CIOs den tief greifenden Veränderungen durch neue Technologien begegnen.

Auf europäischer Ebene veranstaltet CIO-Net mit der Management-Schule Insead am 19. und 20. April in Brüssel die Konferenz "CIO City". Thema ist "The IT Organisation of the Future". Dort wird der "European CIO of the Year" gewählt. Unter den bisher Nominierten sind auch Kandidaten aus deutschen Unternehmen: Carsten Bernhard von Autoscout24, Oliver Bussmann von SAP, außerdem Kurt de Ruwe von Bayer MaterialScience.

Weitere Inhalte zu:
CIO-Bundesverband, Cloud Computing, IT-Fachkräfte, Voice, CIO-Netzwerk