Bundes-App-Wettbewerb

Die besten Verwaltungs-Apps

03.04.2013, von

Die Gewinner des App-Wettbewerbs der Bundesregierung stehen fest. Die Sieger wurden von Bundes-CIO Cornelia Rogall-Grothe öffentlich prämiert.

Auf der Cebit, am Stand der Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, wurden die besten Verwaltungs-Apps Deutschlands ausgezeichnet. Die Fachzeitschrift "E-Government Computing" hatte zu dem Wettbewerb aufgerufen, der unter der Schirmherrschaft der Staatssekretärin stand und in Verbindung mit der Arbeitsgruppe 3 des Nationalen IT-Gipfels durchgeführt wurde.

Apps sind sehr beliebt. Auch beim Bund. Bundes-CIO Cornelia Rogall-Grothe will zur Nachahmung anregen.Vergrößern
Apps sind sehr beliebt. Auch beim Bund. Bundes-CIO Cornelia Rogall-Grothe will zur Nachahmung anregen.
Foto: microsoft.com

Und das sind die Gewinner: In der Kategorie "Bund" gewann die App "Zoll und Reise" des Bundesministerium der Finanzen. Für die Kategorie "Land" wurde die App Boris.plus des Landesamtes für Information und Technik Nordrhein-Westfalen und des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte in NRW ausgezeichnet.

Die App der Landeshauptstadt Stuttgart wurde in der Kategorie "Kommunen" prämiert. Beste App in der Entwickler-Kategorie war der Lehrstellenradar der Straubinger Gesellschaft ODAV AG - Gesellschaft für Informatik und Telekommunikation. Einen Sonderpreis der AG 3 erhielten zwei Studenten der Universität Paderborn für ihr Hochschul-Serviceangebot unter iUPB.

Bundes-CIO Cornelia Rogall-Grothe überreichte die Preise in der Entwickler-Kategorie. In ihrer Laudatio für den Lehrstellenradar hob sie hervor sie, dass die App auf den Datenbestand der deutschen Handwerkskammern zurückgreift und innerhalb der App die Möglichkeit der direkten Bewerbung besteht.

Jetzt den Public IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
App-Wettbewerb, Bundes-CIO, E-Government, GovApps, Cornelia Rogall-Grothe