Ratschläge von Wolfgang Lux

2 große Herausforderungen für CIOs

12.10.2012, von

Der frühere CIO von Media-Saturn Wolfgang Lux hat ein Buch über Innovationen im Handel geschrieben. Doch CIOs werden zu wenig im Unternehmen unterstützt.

Mit dem Handel in Deutschland kennt Wolfgang Lux sich aus: Lange Jahre war er als Topmanager bei der Metro-Gruppe, zuletzt von 2001 bis 2010 in der Media-Saturn-Unternehmensgruppe für die Ressorts IT, Logistik, Organisation und Technische Innovation zuständig. 2011 hat Lux sich mit einer eigenen Unternehmensberatung selbstständig gemacht. "Verpassen wir die Megatrends der Zukunft?", lautet die zentrale Frage in seinem aktuellen Buch "Innovationen im Handel". Im Interview erläutert Lux, weshalb die IT bei diesen Trends eine so zentrale Rolle spielt und vor welche Herausforderungen das CIOs stellt.

"Heute lässt sich noch gar nicht abschätzen, wie massiv sich das Einkaufen für den Kunden zukünftig noch ändern wird", sagt Wolfgang Lux im Gespräch mit CIO.de.Vergrößern
"Heute lässt sich noch gar nicht abschätzen, wie massiv sich das Einkaufen für den Kunden zukünftig noch ändern wird", sagt Wolfgang Lux im Gespräch mit CIO.de.
Foto: Media-Saturn

Im Buch beschreiben Sie Megatrends wie unternehmerische Gesellschaftsverantwortung, demografische Entwicklung, Mobile Shopping und Social Media. Welche Auswirkungen haben diese Trends auf die IT?

Wolfgang Lux: Die Megatrends wirken sich im Handel am stärksten auf die Unternehmensbereiche Marketing und IT aus. Das Kernproblem besteht darin, dass die Technologie sich zu einem zentralen Treiber zur grundsätzlichen Änderung des Geschäftsmodells entwickelt hat. Das gab es bislang nicht.

Wie verändert diese Entwicklung die Aufgabenfelder von CIOs im Handel?

Wolfgang Lux: Ich sehe zwei große Herausforderungen. CIOs müssen zum einen viel in Change Management im Unternehmen investieren, damit die IT in den "operativen" Fachbereichen nicht länger nur als Kostenfaktor und Dienstleister gesehen wird. Zum anderen müssen sie an zahlreichen Stellen im IT-Bereich selbst ihre Hausaufgaben machen.

Uralte Anwendungslandschaften

Welche Hausaufgaben meinen Sie?

Wolfgang Lux: In vielen Unternehmen gibt es eine Aufgabenflut, die der CIO abarbeiten muss. Er muss eine oft uralte Anwendungslandschaft bereinigen, den Einsatz von Standard-Software vorantreiben, Stammdaten pflegen und das wichtige Thema Bring your own Device anpacken, um nur einige zu nennen. Nach meiner Beobachtung wird das erst in wenigen Handelsunternehmen konsequent praktiziert. Als größte Herausforderung sehe ich die enorme Geschwindigkeit, die dem Handel vom Internet aufgedrängt wird. Um innovativ zu handeln, muss in Unternehmen viel verändert werden. Eine langsame IT kann da schnell zum Hemmnis werden.

Heinz Müller - 12.12.2012 16:27
Ich stimme dem Kommentar von InnoFan zu. Hier schreibt jemand ein Buch, der es in keinster Weise verstanden hat, wie IT den Handel - hier Media Saturn - bei der erfolgreichen! Einführung einer E-Commerce Strategie unterstützen kann. Schlimm mit anzusehen, was aus dem Online Auftritt von Mediamarkt geworden ist. Wirklich keine Erfolgstory... auf dieses Buch kann Menschheit verzichten.
InnoFan - 13.10.2012 09:50
Es ist schade, dass dass dieses Buch nicht als eBook vertrieben wird? Hat da jemand den Trend der Zeit nicht erkannt? Btw: Wo hat übrigens MediaSaturn Maßstäbe im Retail-Innovationsbereich gesetzt, die einen autorisieren, darüber ein Buch zu schreiben? Wenn Metro, dann hätte ich das eher vor real erwartet, denn die haben einen Future Store!
Weitere Inhalte zu:
Wolfgang Lux, Innovationen im Handel, Handel, Megatrends, Wolfgang Lux