Artikel zum Thema "Gesundheitssystem" bei CIO.de

Consumerization verändert das Gesundheitssystem

Studie von Booz: Consumerization verändert das Gesundheitssystem (Foto: Booz & Company)
Studie von Booz: Booz geht von einem fundamentalen Wandel im Gesundheitswesen aus: Patienten und IT rücken in den Mittelpunkt. Anbieter sollten sich consumer-centric ausrichten. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Genesen durch krankes Gesundheitssystem

Software- und IT-Service-Markt : Genesen durch krankes Gesundheitssystem (Foto: PAC)
Software- und IT-Service-Markt : Die Chance für IT-Dienstleister liegt im Gesundheitsmarkt. Denn viele Krankenhäuser müssen ihre IT-Landschaft integrieren oder gar austauschen. Digitale Krankenakte, zentrale Datenverwaltung und Gesundheitskarte sind weitere Wachstumsfelder, meint Martin Barnreiter von PAC. » zum Artikel
  • Martin Barnreiter

Mehr Effizienz ins deutsche Gesundheitssystem

Verbesserung der Wirtschaftlichkeit auf der Ausgabenseite: Sowohl auf der Einnahmenseite als insbesondere auch auf der Ausgabenseite könnte das deutsche Gesundheitssystem nach Einschätzung des RWI Essen noch viel effizienter werden, ohne dass dadurch die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung gefährdet würde. Vor allem ließe sich die Wirtschaftlichkeit auf der Ausgabenseite verbessern, beispielsweise durch direkte Vertragsbeziehungen zwischen Ärzten ... » zum Artikel

Endlich: IT rettet das Gesundheitswesen

Microsoft-Umfrage: Endlich: IT rettet das Gesundheitswesen (Foto: Microsoft)
Microsoft-Umfrage: Völlig überraschend hat Microsoft entdeckt, dass IT der "Problemlöser" für das Gesundheitssystem ist. Ob das wirklich gut für die Patienten ist, muss sich zeigen. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Was im Ausland gegen Simser am Steuer gemacht wird

Übersicht der Strafen: Durch Handygespräche und SMS abgelenkte Fahrer und Fußgänger verursachen im Straßenverkehr oft Unfälle. Mit Strafen wie mit Aufklärungskampagnen versuchen Behörden die Menschen davon zu überzeugen, dass tippen und telefonieren am Lenkrad und auf dem Gehweg gefährlich ist. » zum Artikel

Internetziele der Bundesregierung reichen nicht aus

IT-Experten: Fachleute aus der IT-Branche verlangen von der künftigen Bundesregierung mehr Anstrengungen bei Ausbau schneller Internetverbindungen. Dabei ist fraglich, ob die derzeitigen Ziele des Breitbandausbaus überhaupt erreicht werden können. » zum Artikel

Diagnose aus dem Netz umstritten

Digitale Medizin gegen Ärztemangel: Ärztemangel besteht längst nicht mehr nur auf dem Land in Brandenburg oder Sachsen. Ärztliche Hilfe aus der Ferne könnte das Problem lösen, glauben Telemediziner. Doch können Ärzte online Diagnosen stellen? In Deutschland dürfen sie das bislang nur mit Hilfe vor Ort. » zum Artikel

Wie Social Media die Medizin verändert

Boston Consulting Group: Wie Social Media die Medizin verändert (Foto: PatientsLikeMe)
Boston Consulting Group: Blutdruck-App oder Arztgespräch per Video: IT stärkt die Patienten und senkt Kosten im Gesundheitswesen, so die BCG. Noch sei der Markt im Experimentierstadium. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Über Netzwerke im Gesundheitswesen

Colaborate or die: Über Netzwerke im Gesundheitswesen (Foto: Stephanie Hofschläger, pixelio.de)
Colaborate or die: Stephan Sigrist vom unabhängigen Think Tank W.I.R.E. hat jetzt vorläufige Daten einer neuen Studie zu Netzwerken im Gesundheitswesen präsentiert. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

IT-Investitionen finden nicht mehr statt

Alarm in Krankenhäusern: IT-Investitionen finden nicht mehr statt (Foto: MEV Verlag)
Alarm in Krankenhäusern: Kein Geld für IT-Investitionen und Personal. Das Gesundheitssystem ist so gut wie pleite. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ruft zum Protest auf. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Reality Check: Körper-Monitoring im Jahr 2023

Mobile Health: Reality Check: Körper-Monitoring im Jahr 2023 (Foto: CLIPAREA – Fotolia.com)
Mobile Health: Das Smartphone wird zum Körper-Scanner. Doch noch fehlen Business-Modelle, und das alte Gesundheitssystem ist träge. Menschen sollen ihre Gesundheit in die eigenen Hände nehmen. » zum Artikel
  • Alexander Freimark
    Alexander Freimark

    Alex Jake Freimark arbeitet als freier Journalist für Fach- und Wirtschaftsmedien sowie als Word Director für erfolgreiche Unternehmen. Thematische Schwerpunkte sind die Organisation, Beschaffung und Steuerung von Enterprise-IT sowie die Neuordnung des Arbeitsumfelds.


Neue IT-Trends in der Medizin

Individuelle Analysen: Neue IT-Trends in der Medizin (Foto: IBM)
Individuelle Analysen: Eine iPhone-App kontrolliert den Herzschlag und eine Tablette mit Sensor sammelt Informationen im Körper. Neue Technologien sollen Vorsorge und Therapien verbessern. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

IT-Insellösungen sollen weg

Studie von Fraunhofer und Bearingpoint: IT-Insellösungen sollen weg (Foto: Bundesgesundheitsministerium)
Studie von Fraunhofer und Bearingpoint: Die IT im Gesundheitswesen ist geprägt von Insellösungen und fehlenden Schnittstellen. Das Gesundheitsministerium will jetzt die Kommunikation verbessern. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Google mit neuem Service im Gesundheitsmarkt

Speicherung von Patientendaten: Google mit neuem Service im Gesundheitsmarkt (Foto: Google)
Speicherung von Patientendaten: Der US-Suchmaschinenspezialist Google engagiert sich jetzt auch verstärkt im Gesundheitsmarkt. Gemeinsam mit der Cleveland Clinic will das Unternehmen Patientendaten von 1.500 bis 10.000 Teilnehmern speichern und über einen neuen Service leichter und schneller auffindbar machen. » zum Artikel
  • Tanja Wolff

Heilloses Daten-Wirrwarr

Hitachi: Metadaten sind Gegenmittel: Heilloses Daten-Wirrwarr (Foto: Wikibon)
Hitachi: Metadaten sind Gegenmittel: Die Healthcare-Branche steht vor einem gigantischen Datenwachstum. Das Dumme: Patienteninformationen laufen in zig Anwendungen auf. Hitachi Data Systems (HDS) bringt mit einem Clinical Repository ein Gegenmittel auf den Markt. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

E-Gesundheitskarten "ohne Zusatznutzen"

Kasse kritisiert Reform: E-Gesundheitskarten
Kasse kritisiert Reform: Mit der Reform wurde auch die elektronische Gesundheitskarte eingeführt - für mindestens zehn Prozent der Versicherten. Die AOK sieht darin "puren Aktionismus". » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Akzeptanz Ja – Einführung zäh

Elektronische Gesundheitskarte: Akzeptanz Ja – Einführung zäh (Foto: Bitkom)
Elektronische Gesundheitskarte: Seit der letzten Bitkom-Umfrage 2009 ist die Zustimmung für die E-Gesundheitskarte weiter gestiegen. Doch die generelle Einführung lässt auf sich warten. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

8 IT-Trends für 2013

Mobile Geräte, Apps und Cloud Computing: 8 IT-Trends für 2013 (Foto: Accenture)
Mobile Geräte, Apps und Cloud Computing: Speziell für die Healthcare-IT zeigen Themen der Messe Medica und eine Accenture-Studie, welche Entwicklungen zu erwarten sind - für Ärzte wie für Patienten. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Hilfe bei Krankheit im Ausland

Projekt für digitale Patientendaten: Hilfe bei Krankheit im Ausland
Projekt für digitale Patientendaten: Urlaub oder Arbeit im Ausland: Im Krankheitsfall bricht oft das Chaos aus, da ausländische Ärzte keinen Zugriff auf die Patientendaten haben. Um das zu verhindern, startet das Fraunhofer-Institut ein Projekt im Auftrag der EU. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Hartes Urteil von Accenture

Gesundheitswesen: Hartes Urteil von Accenture (Foto: Accenture )
Gesundheitswesen: Gesundheitsinformationen per IT auszutauschen, ist in vielen Ländern selbstverständlich. Nicht in Deutschland. Eine internationale Studie von Accenture sagt warum. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Ford-Autos mit Apps für die Gesundheit

Allergien, Asthma, Diabetes: Ford-Autos mit Apps für die Gesundheit (Foto: Ford)
Allergien, Asthma, Diabetes: In 12 Ford-Modellen können sich Autofahrer über Allergie- und Pollen- und Blutzucker-Meldungen informieren. Oder sie verbinden sich mit einem Cloud-basierten Gesundheitssystem. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

"Mehr IT in der Medizin nutzen"

Forderungen des ZVEI: Deutschland muss die technischen Möglichkeiten der modernen Medizintechnik und von IT-Systemen in der Medizin besser nutzen, um die Gesundheitsversorgung zu verbessern. Das fordert der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Er stützt seine Aussage auf eine groß angelegte Befragung für das "Jahrbuch Gesundheitswirtschaft 2008". Die Mehrzahl der befragten medizinischen Anwender ... » zum Artikel
  • Tanja Wolff

Hierhin wandern die Märkte

IT-Manager wetten: Hierhin wandern die Märkte (Foto: Haas Food Equipment GmbH)
IT-Manager wetten: Bernd Kuntze, CIO von Haas Food Equipment, wettet, dass in zehn Jahren China an der Spitze der weltweiten Wirtschaft stehen wird, Indien sich im Vergleich zu heute verdoppelt hat und sowohl Russland als auch Brasilien zu Deutschland aufgeschlossen haben werden (Maßzahl ist das BNP, Einkaufskraftparität). » zum Artikel
  • Bernd Kuntze

Deutsche wollen mehr E-Health

Neue Deloitte-Studie: Deutsche wollen mehr E-Health
Neue Deloitte-Studie: Die Unternehmensberatung Deloitte hat die Ergebnisse ihrer weltweit durchgeführten Studie "2010 Global Survey of Health Care Consumers" veröffentlicht. Wichtigste Ergebnisse für Deutschland: Nur 17 Prozent der Befragten geben dem deutschen Gesundheitssystem die Note "sehr gut" oder "gut". Und 40 Prozent fordern mehr Unterstützung der Patienten durch internet-basierte Systeme wie die elektronische ... » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Worklfow gegen Herzinfarkt und Schlaganfall

Adobe-Formularsystem: Worklfow gegen Herzinfarkt und Schlaganfall
Adobe-Formularsystem: An der Universität Erlangen sollen mit dem Projekt „Talking Eyes“ neue Diagnosen gegen Herz-/Kreislauferkrankungen unterstützt werden. Die Masse unterschiedlicher Dokumente und Bilder wird in einem zentralen Arztbrief digital gespeichert und steht allen beteiligten Ärzten zur Verfügung. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Bitkom: Keine abgespeckte Gesundheitskarte

Insellösungen vermeiden: Bitkom: Keine abgespeckte Gesundheitskarte
Insellösungen vermeiden: Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) warnt davor, die elektronische Gesundheitskarte nur in einer abgespeckten Variante einzuführen. Das Bundesgesundheitsministerium plant die flächendeckende Ausgabe der Gesundheitskarte an die Patienten im zweiten Quartal 2008. Im ersten Schritt wird die Karte aber nur offline genutzt werden können. Das heißt, ein ... » zum Artikel
  • Tanja Wolff

6 IT-Trends bis 2032

Computer mit Hirnströmen steuern: 6 IT-Trends bis 2032 (Foto: Tanja Jäckel - Fotolia.com)
Computer mit Hirnströmen steuern: Bis 2032 wird die IT-Infrastruktur zum wesentlichen Standortfaktor für Städte. Selbst Mittelständler vernetzen sich weltweit. Detecon blickt 21 Jahre voraus. » zum Artikel
  • Christiane Pütter
    Christiane Pütter


    Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Hohes Qualitätsurteil über das deutsche Gesundheitswesen

Kurzen Wartezeiten und niedrigen Zugangsbarrieren stehen Defizite bei der Patienteninformation gegenüber: Hohes Qualitätsurteil über das deutsche Gesundheitswesen
Kurzen Wartezeiten und niedrigen Zugangsbarrieren stehen Defizite bei der Patienteninformation gegenüber: Deutschland hat im internationalen Vergleich die kürzesten Wartezeiten, Laborbefunde sind verlässlicher und liegen schneller vor, Patienten haben mehr Möglichkeiten bei der Arztwahl, bekommen im Krankenhaus seltener eine Infektion und wer chronisch krank ist, wird häufiger und regelmäßiger vorbeugend untersucht. Dennoch sind Deutsche mit ihrem Gesundheitswesen weitaus unzufriedener als Patienten in ... » zum Artikel

Wie Kliniken Healthcare-Daten besser managen können

IT-Insellösungen im Gesundheitswesen: Wie Kliniken Healthcare-Daten besser managen können (Foto: Fraunhofer IGD)
IT-Insellösungen im Gesundheitswesen: Mit den eigenen Informationsbeständen effizient umzugehen, ist für Kliniken und Arztpraxen immer mehr eine zentrale Herausforderung. Die Datenmengen wachsen mit zunehmender Digitalisierung, zum Beispiel von Patientenakten, rasant an. Der Gesundheitssektor kann daher nicht umhin, seine meist proprietären IT-Systeme mit Hilfe neuer, flexiblerer Lösungen zu konsolidieren. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

Verwaltung könnte drei Milliarden durch Shared Services sparen

Innovative Technologien erhöhen die Produktivität: Mehr als drei Milliarden Euro jährlich könnte die öffentliche Verwaltung in Deutschland durch die konsequente Einführung von Shared Services sparen. Allerdings liegt die Bundesrepublik auf diesem Gebiet im internationalen Vergleich noch weit zurück. Das besagt eine Untersuchung der Management-Beratung A.T. Kearney. » zum Artikel
  • Nicolas Zeitler