Artikel zum Thema "Patientendaten" bei CIO.de

Pickert neuer CIO im Klinikum rechts der Isar

Poth in Ruhestand: Pickert neuer CIO im Klinikum rechts der Isar (Foto: M. Stobrawe, Klinikum rechts der Isar)
Poth in Ruhestand: Das Klinikum rechts der Isar hat Gregor Pickert zum neuen CIO berufen. Sein Vorgänger Udo Poth geht nach rund 14 Jahren in den Ruhestand. » zum Artikel

iHealth auf der Gesundheitskarte?

Fachleute streiten über Zusatz-Apps: Fachleute sind unterschiedlicher Ansicht darüber, ob die elektronische Gesundheitskarte mit Apps und Daten von außen vernetzt werden sollte. Es gibt eine Vielzahl solcher Anwendungen für Smartphones, die Schritte zählen, den Herzschlag messen oder den Schlafrhythmus berechnen. » zum Artikel

Hochschule erforscht De-Mail

De-Mail und E-Postbrief: Hochschule erforscht De-Mail (Foto: BMI)
De-Mail und E-Postbrief: Die ärztliche Verrechnungsstelle PVS Rhein-Ruhr verschickt ihre Abrechnungen neuerdings per E-Post. Und ein De-Mail-Pilotprojekt läuft an der Hochschule Harz. » zum Artikel

Milliardengrab Elektronische Gesundheitskarte

IT-Projekt droht zu scheitern: Milliardengrab Elektronische Gesundheitskarte (Foto: GKV-Spitzenverband)
IT-Projekt droht zu scheitern: Ein gigantisches IT-Projekt zum Nutzen der Patienten sollte sie werden - Grund für schier endlosen Streit wurde sie: die elektronische Gesundheitskarte. Die Kassen rufen jetzt die Bundesregierung um Hilfe. » zum Artikel

Healthcare-IT als Treiber für ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen

conhIT 2014: Healthcare-IT als Treiber für ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen (Foto: conhIT - Messe Berlin)
conhIT 2014: Auf der Fachmesse Connected Healthcare IT - kurz conhIT - konnten IT-Experten aus dem Gesundheitswesen die Neuerungen und Techniken für die Branche in Augenschein nehmen. » zum Artikel
  • Thomas Bär

RFID-Chip unterm Fell - total normal

NFC im Handy als Vorreiter: RFID-Chip unterm Fell - total normal (Foto: 123RF)
NFC im Handy als Vorreiter: Dagmar Wörner von Henkel wettet, dass in zehn Jahren 20 Prozent der Europäer einen Chip im Körper tragen. Frettchen und teure Katzen haben ihn jetzt schon. Anwendungen für Menschen sind auch bereits parat. » zum Artikel
  • Nikolai Zotow