Artikel zum Thema "SAP-Systeme" bei CIO.de

So sichern Sie Ihre SAP-Anwendungen

Security für den SAP-Kern: So sichern Sie Ihre SAP-Anwendungen (Foto: seen - Fotolia.com)
Security für den SAP-Kern: SAP-Systeme bilden in vielen Unternehmen das Herz der Business-IT. Kommt es hier zu Problemen, wird es meist kritisch. Unternehmen sollten deshalb besonderes Augenmerk darauf richten, ihren SAP-Kern gut abzusichern. » zum Artikel
  • José Manuel Prieto

IT-Pläne der Otto Group: Die Tugend aus der Not

IT-Strategietage: IT-Pläne der Otto Group: Die Tugend aus der Not (Foto: Foto Vogt)
IT-Strategietage: Die Otto Group hat sich für die konsequente Dezentralisierung ihrer IT entschieden. Was wie ein Anachronismus wirkt, ist in Wahrheit die Anpassung an die herrschenden Strukturen. » zum Artikel

Daimler holt ausgelagerte SAP zurück

Insourcing: Daimler holt ausgelagerte SAP zurück (Foto: Daimler)
Insourcing: Der Autokonzern Daimler wird seine SAP-Systeme künftig wieder in Eigenregie betreiben. Dazu sollen die Competence-Center in Indien und der Türkei ausgebaut werden. » zum Artikel
  • Joachim Hackmann
    Joachim Hackmann
    Als Computerwoche Chefreporter Online spürt Joachim Hackmann aktuelle Themen aus allen Segmenten der IT-Branche auf. Seine thematische Vorliebe gilt der IT-Servicebranche. Dazu zählen etwa Trends, Neuerungen, Produkte und Unternehmen aus den Bereichen Cloud Computing, XaaS, Offshoring und Outsourcing sowie System-Integration und Consulting.

HR-Software von SAP-System getrennt

Weniger Validierungsaufwand: HR-Software von SAP-System getrennt (Foto: Dr. Pfleger)
Weniger Validierungsaufwand: Pharma-Hersteller Dr. Pfleger hat die Personalsoftware HCM vom SAP-System abgekoppelt. Dienstleister TDS setzte dabei das SAP-Tool Landscape Transformation ein. » zum Artikel
  • Hartmut Wiehr

BMW optimiert SAP-System in China

Atos plant und betreibt Systeme: BMW optimiert SAP-System in China (Foto: BMW Group)
Atos plant und betreibt Systeme: BWM will bei seinem chinesischen Joint Venture den SAP-Betrieb optimieren. Unterstützung kommt wieder einmal von Atos. » zum Artikel
  • Werner Kurzlechner
    Werner Kurzlechner

    Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin. Schwerpunktmäßig kümmert er sich um die Themenfelder BI und IT-Projekte. Neben CIO war und ist der Wirtschaftshistoriker für CFOWorld sowie Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.


Pläne von SAP und seinen Kunden nicht kongruent

DSAG Technologietage 2014: Pläne von SAP und seinen Kunden nicht kongruent (Foto: alphaspirit - Fotolia.com)
DSAG Technologietage 2014: Während SAP mit neuen Lösungen rund um HANA und Cloud Computing vorprescht, kämpfen die Anwender noch mit der Komplexität ihrer Systeme. Sie wollen sich nicht unter Druck setzen lassen und ihr eigenes Innovationstempo gehen. » zum Artikel
  • Martin Bayer

Die guten Vorsätze der CIOs

Was planen IT-Chefs für das Jahr 2014? : Die guten Vorsätze der CIOs (Foto: Carl Zeiss Vision)
Was planen IT-Chefs für das Jahr 2014? : Einige denken an die Technik, andere an die abteilungs- und unternehmensweite Kommunikation. Viel zu tun haben sie alle. » zum Artikel
  • Michael Schweizer

COO Taubald hat s.Oliver planmäßig verlassen

SAP eingeführt: COO Taubald hat s.Oliver planmäßig verlassen (Foto: s.Oliver Group)
SAP eingeführt: Das Ausscheiden hatten die Modekette und Henry Taubald bereits 2008 vereinbart. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. » zum Artikel

Ungeliebte SAP-Updates

Hilfe durch Upgrade-Simulation: Ungeliebte SAP-Updates (Foto: Steria Mummert Consulting)
Hilfe durch Upgrade-Simulation: SAP-Systeme aktualisieren gehört zu den ungeliebten Aufgaben. Bleiben Updates jedoch länger liegen, müssen sich IT-Mitarbeiter auf einmal durch tausende Seiten Dokumentationen wühlen. Dieser teure Weg ließe sich vermeiden, sagt Lars Hinrichsen von Steria Mummert Consulting. Seine Formel lautet: Simulieren statt studieren. » zum Artikel
  • Lars Hinrichsen

Heraeus Kulzer baut IT komplett neu auf

Greenfield-Ansatz: Heraeus Kulzer baut IT komplett neu auf (Foto: Heraues Kulzer)
Greenfield-Ansatz: CIO Thomas Gessler von Heraeus Kulzer darf etwas tun, wovon viele seiner Kollegen träumen: Eine völlig neue IT-Infrastruktur aufbauen. » zum Artikel

Wie es mit SAP HANA weitergeht

Sybase, Replikation, Hadoop, HTML5: Wie es mit SAP HANA weitergeht (Foto: SAP AG)
Sybase, Replikation, Hadoop, HTML5: Sybase-Integration, einheitliche Datenreplikation, Analytics mit "R", GIS-Mapping: SAP gibt Einblick in die Weiterentwicklung der In-Memory-Plattform SAP HANA. » zum Artikel
  • Andreas Schaffry
    Andreas Schaffry


    Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.

Haspa besetzt IT-Vorstand neu

Hamburger Sparkasse: Haspa besetzt IT-Vorstand neu (Foto: Hamburger Sparkasse)
Hamburger Sparkasse: Der Aufsichtsrat hat Axel Kodlin zum stellvertretenden Vorstand berufen. Er folgt auf Wolfgang Botschatzke, der die Bank verlassen hat. » zum Artikel

SAP HANA als Applikationsplattform

SAPs In-Memory-Datenbank: SAP HANA als Applikationsplattform (Foto: Wolfram Scheible, SAP AG)
SAPs In-Memory-Datenbank: In erster Linie soll SAPs In-Memory-Datenbank Analysen und Reporting beschleunigen. Doch mit Hilfe von Zusatzkomponenten lässt sich HANA darüber hinaus auch als Applikationsplattform einsetzen. » zum Artikel
  • Uwe Sester

gkv Informatik stellt Kostenverrechnung neu auf

Servicekatalog: gkv Informatik stellt Kostenverrechnung neu auf (Foto: gkv Informatik)
Servicekatalog: Die gkv Informatik will ihre IT-Leistungen künftig nachvollziehbarer verrechnen. Dazu hat der Dienstleister mehrerer Krankenkassen seinen neuen Servicekatalog am Marktniveau ausgerichtet. Ziel ist es, Kostendiskussionen künftig durch Transparenz zu verkürzen. » zum Artikel
  • Alexander Freimark
    Alexander Freimark

    Alex Jake Freimark arbeitet als freier Journalist für Fach- und Wirtschaftsmedien sowie als Word Director für erfolgreiche Unternehmen. Thematische Schwerpunkte sind die Organisation, Beschaffung und Steuerung von Enterprise-IT sowie die Neuordnung des Arbeitsumfelds.


Globale ERP-Systeme im Überblick

Internationale Produktstrategie der ERP-Anbieter: Globale ERP-Systeme im Überblick (Foto: ag visuell - Fotolia.com)
Internationale Produktstrategie der ERP-Anbieter: Im Zuge der Globalisierung machen immer mehr Anbieter ihre ERP-Systeme für den internationalen Einsatz bei ihren Kunden fit. Wie die führenden ERP-Hersteller dabei aufgestellt sind und welche Implementierungs-Methodik sie verfolgen, lesen Sie hier. » zum Artikel
  • Jürgen Mauerer

SAP-Anwender trauen sich an Innovationen

DSAG-Kongress 2013: SAP-Anwender trauen sich an Innovationen (Foto: DSAG)
DSAG-Kongress 2013: SAP hat Zugeständnisse an seine Kunden gemacht, vor allem durch eine flexiblere Lizenzpolitik. Damit scheint auf Anwenderseite auch die Bereitschaft zu wachsen, in neue Techniken aus Walldorf zu investieren. » zum Artikel
  • Martin Bayer

Wie Bayern sein HR-Projekt stemmt

Projekt Viva - Pro: Wie Bayern sein HR-Projekt stemmt (Foto: Bayerische Staatsregierung)
Projekt Viva - Pro: Wie sich komplexe IT-Vorhaben bewältigen lassen, hat das Bundesland Bayern mit der Einführung eines SAP-basierenden Personal-Management-Systems gezeigt. » zum Artikel
  • Jürgen Mauerer


Artikel zum Thema "SAP-Systeme" im IDG-Netzwerk
 

In SAP-Systemen setzen sich Web-Technologien durch, die Zugriff über Portale und mobile Endgeräte ermöglichen. Das erfordert eine exakte Konfiguration.
Der Datenschutz kommt in den meisten SAP-Systemen zu kurz. Oft fehlen Funktionen und das Bewusstsein der Anwender. Folgende sieben Punkte sollten Sie beachten, damit Sie Ihre SAP-Infrastruktur regelkonform betreiben können.
Der Datenschutz kommt in den meisten SAP-Systemen zu kurz. Oft fehlen Funktionen und das Bewusstsein der Anwender. Folgende sieben Punkte sollten Sie beachten, damit Sie Ihre SAP-Infrastruktur regelkonform betreiben können.