Management-Trends

8 Zukunftsaufgaben für den CIO

26.07.2012, von

Das Einkommen von Managern, das Thema Risiko und die Geschlechter-Debatte werden Unternehmensführungen künftig beschäftigen. Das prophezeit Gartner.

Glaubt man dem US-Marktforscher Gartner, hat die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise die Rolle von Top-Managern verändert. Es werde nun stärker über Bezüge und Verantwortung von Führungskräften gesprochen. Auch stünden Fragen von Unternehmenskultur und Mitarbeiterführung zur Diskussion. In Deutschland mag vor allem die Frauenquote Thema sein, in den USA geht es umfassender um Gender- und Diversity-Fragen.

Vor diesem Hintergrund leitet Gartner drei große Trends ab und aus diesen wiederum acht Aufgaben für CIOs. Scharfsinnige IT-Entscheider leisteten nun ihren Beitrag zu einem Change, der zwar langsam vor sich gehe, aber von struktureller Bedeutung sei.

Trend 1: Shareholder kritisieren den Umgang mit finanziellen Ressourcen des Unternehmens und Zahlungen an Top-Manager

Nach Beobachtung von Gartner melden sich Aktionäre immer öfter zu Wort, wenn es um den Umgang mit Geldmitteln geht. Ein Teilaspekt davon sind Zahlungen an Top-Manager. Manche Shareholder betreiben bereits Lobbyismus und aktivieren die Öffentlichkeit.

Für CIOs heißt das Dreierlei.

Erstens: Nicht nur auf das eigene IT-Budget achten. IT-Entscheider sollten zum Beispiel wissen, wo Automatisierung oder Digitalisierung von Prozessen Geld sparen kann. Außerdem können sie bei Übernahmen und Fusionen mitreden: Ein CIO weiß, welche Firmen das eigene Unternehmen mit ihrer Innovationskraft und ihrem Technik-Wissen voranbringen könnten.

Weitere Inhalte zu:
Gartner, CIO, Geschäftsführung, Gehalt, Risk