F&E-Investitionen

SAP auf Rang 6 der Top-Innovatoren

13.11.2012, von

Die Walldorfer gehören laut Booz zu den zehn deutschen Firmen mit dem höchsten F&E-Budget. International führt im Ranking der IT-Branche Samsung - nicht Apple.

Als Investition in die Zukunft deuten die Berater von Booz & Company Ausgaben für Forschung und Entwicklung. In einem internationalen Branchenvergleich zeigten sich Unternehmen aus Informationstechnologie und Elektronik im vergangen Jahr demnach besonders optimistisch: Sie gaben 28 Prozent mehr Geld für F&E aus.

"Mit einem gesamt F&E-Budget von 167,2 Milliarden US-Dollar ist die IT- & Elektronikindustrie mit Abstand die forschungsintensivste Branche noch vor der Pharma- und der Automobilindustrie", schreibt Booz in seiner "Global Innovation 1000"-Studie. Über alle Segmente hinweg steigerten Unternehmen ihre Budgets in diesem Bereich um knapp zehn Prozent.

Apple laut Wahrnehmung am innovativsten

Die Analysten haben etwa 700 Entscheider gefragt, welche Firmen sie für die innovativsten halten. Am häufigsten wurde Apple genannt, gefolgt von Google und 3M.

Diese Einschätzung spiegelt sich jedoch nicht in den Zahlen, die Booz ausweist. Hierbei ging es nicht um Wahrnehmung, sondern konkret um die F&E-Budgets der Firmen. Dabei zeigt sich auch, dass nicht alle Top-Ten-Unternehmen dem Trend zu Budget-Steigerungen folgten. Die höchsten Beträge investierten demnach Samsung mit gut neun Milliarden US-Dollar, Intel mit knapp 8,4 Milliarden und Nokia mit gut 7,8 Milliarden. Dabei gaben Samsung und Intel 2011 mehr Geld aus als im Vorjahr, Nokia weniger.

Weitere Inhalte zu:
Forschung, Entwicklung, Innovation, SAP, Booz