Gartner, IDC, PAC, Experton

Die IT-Trends 2013

18.12.2012, von

Bestimmend bei den Trends 2013 sind die großen Vier aus dem Vorjahr: Mobile IT, Cloud Computing, Big Data und Social Media. Analysten von Gartner, IDC, PAC und Experton ändern ihre Prognosen kaum.

Im Dezember 1835 zuckelte die erste Lokomotive von Nürnberg nach Fürth. Seitdem legen Generationen von Eisenbahnern ihre Gleise. Technische Revolutionen verlaufen in der IT-Welt zwar etwas schneller - aber ganz ohne Inkubationszeit geht es immer noch nicht. Das wird deutlich, wenn man sich die eher drögen Prognosen der Analysten für 2013 vor Augen führt. Vor einem Jahr schon machten die IT-Experten in größter Einmütigkeit vier Mega-Trends aus, die die Richtung vorgeben: Cloud Computing, Mobile IT, Social Media und Big Data. Und weil dieser Wandel so fundamental ist, beherrschen diese Großtrends auch die Vorhersagen für das kommende Jahr. Mit äußerster Konsequenz reflektiert Forrester Research diese Lage. Vor einem Jahr veröffentlichten die Analysten eine Liste mit jeweils zehn Technologie- und Business-Trends bis 2014. Weil diese immer noch Gültigkeit hätten, spart sich Forrester dieses Jahr den Blick in die Glaskugel.

Auch IDC kramt erneut seine These hervor, dass sich auf Basis von Mobile Computing, Cloud-Diensten, Social Networking und Big-Data-Analytics eine "dritte Plattform" entwickle. Für 2013 erwartet IDC, dass beim Übergang einen Gang hochgeschaltet wird. "Von 2013 bis 2020 werden diese Technologien für rund 90 Prozent des gesamten Wachstums am IT-Markt verantwortlich sein", sagt IDC-Analyst Frank Gens. "Unternehmen, die nicht 80 Prozent oder mehr ihrer Wettbewerbskraft in diesen neuen Markt einbringen, werden im Legacy-Bereich des Marktes hängen bleiben und sogar langsamer wachsen als das weltweite BIP."

Wachstum von 5,7 Prozent in der IT

Gens sagt für 2013 ein vor allem von neuen Märkten getragenes Wachstum des IT-Weltmarktes um 5,7 Prozent auf 2,1 Billiarden US-Dollar voraus. Wichtigster Treiber seien Smartphones, Tablets und eReader. Weil immer mehr Menschen Smartphones oder Tablets als primären Internet-Zugang nutzten, werde sich die Akzeptanz von "Mini-Tablets" mit weniger als acht Zoll weiter verstärken. IDC erwartet, dass dieses Segment bis zu 60 Prozent aller im Jahr 2013 ausgelieferten Tablets stellen wird. Microsoft und RIM prophezeit Gens ein kritisches Jahr. Beide Anbieter müssten bei den Entwicklern mobiler Apps mehr Interesse wecken, um die Zahl der Apps für die Geräte mit ihrem jeweiligen Betriebssystem zu vergrößern. "Schaffen sie das nicht bis Ende 2013, wird das vermutlich ihren Niedergang in diesem Markt einläuten", so IDC. Währenddessen würden Hardware-Hersteller wie Samsung zum Schutz vor der Android-Marktdominanz Betriebssystemoptionen unter anderem mit Linux/Tizen ausloten.

Weitere Inhalte zu:
Mega-Trends, Mobile IT, Cloud Computing, Big Data Social Media