IT-Kosten optimieren bei Services, Prozessen und Technik

Elf Krisen-Tipps für deutsche CIOs

23.04.2009, von Nicolas Zeitler

Laut Gartner stehen acht Prozent der Projekte deutscher CIOs stehen vor dem Aus, die IT-Etats sinken. Die Berater sehen Sparpotenziale vor allem im Bereichen Outsourcing und Virtualisierung.

Dass mancher Firmenchef seiner IT-Abteilung den Geldhahn ein Stück weit zu dreht, ist offensichtlich. Gartner zufolge waren IT-Anbieter schon im vierten Quartal 2008 mit geringeren Investitionen und langsameren Entscheidungen auf Käuferseite konfrontiert. Von ihrem Spitzentreffen mit IT-Entscheidern im Dezember berichten die Berater, dass etwa acht Prozent der Projekte wegen des rauen Wirtschaftsklimas vor dem Aus stünden. Vor diesem Hintergrund geben die Berater deutschen CIOs elf Ratschläge, auf den Feldern IT-Dienste, Geschäftsprozesse und Technik. Veröffentlicht wurden sie unter dem Titel "German Perspective: 11 Options to Optimize IT Costs in 2009".

Outsourcing von IT-Services neu verhandeln

1. Bestehende Outsourcing-Verträge soll der CIO nachverhandeln. Das könne er in der zweiten Hälfte der Laufzeit eines Vertrags jederzeit tun. Jeder Zweite verhandelt bisher Outsourcing-Vereinbarungen nach, bevor sie ganz ausgelaufen sind. Im Durchschnitt lassen sich damit 20 Prozent der Kosten sparen. Allerdings müsse sich der IT-Leiter bewusst sein, dass er dabei unter Umständen niedrigere Service Levels in Kauf zu nehmen habe.

2. Beim Outsourcing vor allem in Offshore-Länder sehen die Berater von Gartner deutsche CIOs noch als zu zögerlich an. 29 Prozent sagen einer Umfrage zufolge, die Auslagerung in Billiglohnländer wie Indien komme für sie nicht infrage. Europaweit lehnen das nur 17 Prozent der Verantwortungsträger ab. Gartner betont, dass Offshore-Outsourcing mehr bringen könne als Kostenvorteile. Die Verlagerung von Aufgaben, die nicht zu den Kernkompetenzen der eigenen Mannschaft gehören, ermögliche es den in Deutschland sitzenden Experten innerhalb des Unternehmens, sich auf Innovationen und die Kunden zu konzentrieren.

3. Im dritten und letzten Ratschlag zum Thema Services befasst sich Gartner mit der eigenen Branche, den Beratern. Auch hier sollten die CIOs versuchen, Geld zu sparen. Konkret rät Gartner dazu, bei Verhandlungen auf Vereinbarungen mit geteiltem Risiko zu pochen. Wenn auch der Berater am Ergebnis seiner Vorschläge gemessen werde, sei er gezwungen, mehr zu leisten.

Weitere Inhalte zu:
CIO, Wirtschaftskrise, BPO, Cloud Computing, Virtualisierung