Cloud Computing

Marktprognose von Experton

Cloud-Trends in Deutschland bis 2017

19.02.2013, von

Noch liegen die Ausgaben für Cloud Computing bei mageren 5 Prozent der IT-Budgets. Bis 2017 sollen sie laut Experton 15 bis 17 Prozent der IT-Ausgaben steigen.

In Deutschland geben Firmen immer mehr für Cloud Computing aus, rechnet die Experton Group vor. Vergrößern
In Deutschland geben Firmen immer mehr für Cloud Computing aus, rechnet die Experton Group vor.
Foto: Experton Group

Dass Services aus der Cloud billiger sind als herkömmliche IT spricht sich in Deutschland nur langsam herum. Der Start für die Technologien aus der Wolke war hierzulande eher zäh. "Der deutsche Markt hinkt den Märkten, besonders denen in USA und Großbritannien, hinterher", sagt Steve Janata, Analyst bei der Experton Group. Aber endlich geht es auch in Deutschland aufwärts: 2013 werden deutsche Unternehmen etwa fünf Prozent ihrer IT-Ausgaben in Cloud Computing stecken, glauben die Analysten von Experton.

Die Analysten haben sich ihre Projekte noch einmal genauer angesehen und ihre Marktprognose auf den neuesten Stand gebracht. Und sie haben herausgefunden: Der Trend hin zur Wolke wird sich noch weiter verstärken. An der Cloud käme man einfach nicht mehr vorbei. "Bis 2017 werden wir bei etwa 15 bis 17 Prozent der IT-Ausgaben sein", sagt Janata.

Das Wachstum wird sich noch weiter beschleunigen: "So wird der Markt für Cloud Computing in Deutschland auch in 2014 mit über 50 Prozent wachsen", schreiben die Analysten. Dieses Wachstum ist natürlich nicht unbegrenzt. Denn nicht alle Anwendungen können in die Cloud abwandern - zumindest jetzt noch nicht. "Aber sag niemals nie", glaubt Janata. In ein paar Jahren könnte das schon wieder ganz anders aussehen. Aber bis jetzt sind die Wachstumsraten in den einzelnen Segmenten höchst unterschiedlich.

SaaS-basierte E-Mail- und Collaborations-Angebote

Experton-Analyst Steve Janata geht davon aus, dass in Deutschland die Cloud noch einen langen Atem braucht.Vergrößern
Experton-Analyst Steve Janata geht davon aus, dass in Deutschland die Cloud noch einen langen Atem braucht.
Foto: Experton Group

Chancen sieht die Experton Group vor allem bei den Anwendungen, die näher am Kunden ausgerichtet sind, wie zum Beispiel CRM oder Social Media Anwendungen. "Hier ist schon sehr viel standardisiert und oft handelt es sich ohnehin um Neueinführungen", sagt Janata, da falle vielen ein Wechsel leichter. Besonders boomen auch die auf SaaS-basierten E-Mail- und Collaborations-Angebote von Firmen. Die Ausgaben werden, so die Experton-Group von 313 Millionen Euro auf etwa 2,2 Milliarden Euro im Jahr 2017 ansteigen. Dahinter stecken auch die Anbieter, die die Technologie auf den Markt pushen. "Das ist für sie eines der Trendthemen"; stellt Janata fest. Aber noch anderes ist im Kommen.

Jetzt den CIO Exklusiv Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
Cloud, Experton, ERP, Saas, Mittelstand