Cloud Computing

Hybrid Cloud von IBM

Panasonic holt Infrastruktur aus der Cloud

06.05.2013, von

Panasonic zentralisierte seine europaweite IT in einer Hybrid Cloud. Partner ist IBM.

Panasonic Europe konsolidiert seine IT-Infrastruktur in der Wolke. Den Auftrag als Cloud Computing-Dienstleister erhielt IBM. Sämtliche Data Center-Services für alle europäischen Gesellschaften des Elektronik-Herstellers sollen in einer einzigen Hybrid Cloud in einem deutschen IBM-Rechenzentrum zentralisiert werden. Panasonic erhält standardisierte IT-Dienstleistungen aus einer Shared Cloud-Umgebung in Kombination mit maßgeschneiderten Services aus einer Private Cloud.

DB2 für den SAP-Betrieb

Bequem für Panasonic Europe: IBM liefert künftig Infrastruktur aus der Wolke.Vergrößern
Bequem für Panasonic Europe: IBM liefert künftig Infrastruktur aus der Wolke.
Foto: alphaspirit - Fotolia.com

Das europaweite Supply Chain Management wird künftig über die IBM SmartCloud gemanagt. Zu dem mit Panasonic vereinbarten Gesamtpaket gehören darüber hinaus auch der Einsatz von DB2 für den SAP-Betrieb sowie IBM Application Management Services zum Testen der ins neue Rechenzentrum migrierten Anwendungen.

"Panasonic bekommt eine nachhaltige und hoch skalierbare Cloud Lösung, mit der auch schnelles Wachstum IT-technisch problemlos zu bewältigen ist", sagt Christian Noll, in der Geschäftsführung der IBM Deutschland verantwortlich für das Dienstleistungsgeschäft. "Unser Kunde profitiert dabei ganz erheblich vom nahtlosen Zusammenspiel individueller und standardisierter Cloud-Services."

Cloud Computing bei Panasonic Europe

Branche: Industrie
Zeitrahmen: bis Ende 2013
Produkt: IBM SmartCloud
Dienstleister: IBM
Einsatzort: 26 europäische Ländergesellschaften
Internet: www.panasonic.de

Panasonic Marketing Europe GmbH (Mehr Fakten über die IT in diesem Unternehmen)
Jetzt den CIO Exklusiv Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
Panasonic Europe, IBM, Cloud Computing, Hybrid Cloud