Rolle des CIO

Hamburger IT-Strategietage 2010

Werden CIOs durch Cloud Computing überflüssig?

25.03.2010, von Riem Sarsam

Beim Reality Check ist das Thema Cloud auf den diesjährigen Hamburger IT-Strategietagen durchgefallen. Die CIOs Philippe De Geyter von der Deutschen Leasing und Johann Kandelsdorfer von OMV gaben sich skeptisch.

Johann Kandelsdorfer, CIO der OMV AG: "Die großen IT-Konzerne sagen zwar, dass sie die Produkte auch anbieten, aber ich kann noch nicht erkennen, wie das funktionieren soll."Vergrößern
Johann Kandelsdorfer, CIO der OMV AG: "Die großen IT-Konzerne sagen zwar, dass sie die Produkte auch anbieten, aber ich kann noch nicht erkennen, wie das funktionieren soll."

"Cloud Computing muss sich erst noch entwickeln", sagt Johann Kandelsdorfer, CIO des österreichischen Energiekonzerns OMV. Seit rund zwei Jahren verfolgt er die Diskussionen um das Thema. 2008 hat er das erste Mal einen Vortrag dazu gehört. Dass es sich erneut um einen Hype aus der IT-Industrie handelt, war klar. "Aber die Idee, nach Nutzung abzurechnen und sich aus dem Internet zu bedienen, hat mich bewogen, aufzuhorchen."

Diese zwei Merkmale sind es, die den Wirbel um Cloud Computing erklären. Von "pay-per-use" und "self-service" versprechen sich die Unternehmen erstens sinkende Kosten, da viele Investitionen wegfallen, und sie hoffen zweitens auf mehr Flexibilität, da Software nur bei tatsächlichem Bedarf genutzt wird.

Bitte aktivieren sie Javascript
Links  |   Zoom  |   Archiv
Johann Kandelsdorfer über die IT im Jahr 2021

Kandelsdorfer bleibt zunächst auf Distanz. Hört zu, sammelt Informationen, wartet ab. Erst langsam kristallisiert sich heraus, dass der Hype der Realität einer nutzbaren Technologie weicht. Nun beginnen die ersten Analysen. Praktische Erfahrungen mit Cloud Computing hat OMV allerdings noch keine, viele Fragen sind noch offen: Wie steht es um die Sicherheit, wo sind die Daten gespeichert, wie wird abgerechnet, welche Anwendungen kommen überhaupt infrage?

Und: "Wie verhält sich die Nutzung von Cloud Computing tatsächlich zum klassischen Betreiben von Software?", gibt der Österreicher zu bedenken. "Da habe ich noch keinen Vergleich gesehen, um das einschätzen zu können."

Sein Kollege Philippe De Geyter, CIO der Deutschen Leasing AG, prüft derzeit konkret, welche Anwendungen, sprich IT-Services, sein Unternehmen künftig aus dem Internet beziehen könnte. "Interessant sind vor allem standardiserte Anwendungen", sagt er. Wie Kommunikation, CRM oder HR. De Geyter tut sich leichter als manch anderer CIO - sein Unternehmen hat alle Anwendungen ausgelagert und sein Dienstleister CSC hat in den USA bereits stark in Cloud Computing investiert. Dennoch: "Was ich im Moment sehe, ist enttäuschend", sagt De Geyter.

Jetzt den CIO Exklusiv Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
OMV, Deutsche Leasing AG, Cloud Computing, IT-Industrie, IT-Services