iPhone


Fotografie-Tipps

10 geniale Foto-Tricks für das iPhone

Mittlerweile ist Markus Schelhorn aber mehr als nur Journalist für Print-Medien. Seine journalistischen Kenntnisse hat er ausgebaut in Richtung redaktionelles SEO sowie Themenfindung nach SEO-Relevanz. Zudem hat er Erfahrung im Social-Media-Management. Seine Leidenschaft für Fotografie und Filmen kann er gut in seine Arbeit integrieren. Obwohl er Technik-Geek ist - "typisch Mann eben" - interessiert ihn beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische - denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann. Mehr dazu finden Sie auf seiner Website www.gut-fotografieren.de

3. Drehen Sie das iPhone in einer Tasse für ein sauberes Panorama

Die Panoramafunktion des iPhone ist genial einfach. Sie starten lediglich die Panoramafunktion und schwenken das iPhone in die Richtung, die Ihnen die Foto-App anzeigt. Den Rest erledigt die App ganz automatisch und in guter Qualität. Bei Freihandaufnahmen muss die Foto-App allerdings die Ränder oft stark beschneiden oder sogar schwarze Render-Bereiche stehen lassen, da die Kamerafahrt nicht sauber gelingt. Vor allem bei Panoramen mit Objekten im näheren Bereich, beispielsweise einem Biergartentisch, sind solche Fehler deutlich sichtbar.

Mit dem Tassentrick gelingen Ihnen saubere Panorama-Aufnahmen auch bei Objekten...
Mit dem Tassentrick gelingen Ihnen saubere Panorama-Aufnahmen auch bei Objekten...
Foto: Macwelt

Eine ideale Panorama-Aufnahme erhalten Sie, wenn Sie das iPhone so schwenken, dass das Objektiv auf der Drehachse bleibt. Diesen idealen Punkt nennt man Nodalpunkt . Mit einem einfachen Trick können Sie eine saubere Panorama-Aufnahme erstellen. Starten Sie die Fotos-App und stellen Sie das iPhone in eine Tasse (die hoffentlich leer und trocken ist). Polstern Sie das iPhone beispielsweise mit Servietten, Korken oder sonstigen Gegenständen, damit es nicht in der Tasse kippt. Über die Laut-Leise-Taste können Sie nun bequem die Panorama-Aufnahme starten. Für die Aufnahme fixieren Sie mit einer Hand die Tasse und drehen mit der anderen Hand die Tasse am Henkel um ihre eigene Achse. Zwar treffen Sie auch so nicht den Nodalpunkt des Objektivs, es reicht aber für eine deutlich bessere Panorama-Aufnahme als frei aus der Hand geschossen.

... und auch wenn sich einige Motive in der Nähe befinden.
... und auch wenn sich einige Motive in der Nähe befinden.
Foto: Macwelt