Xing, Linkedin, Facebook

10 Verhaltens-Richtlinen fürs Web 2.0

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

2) Übernehmen Sie Verantwortung für die hinterlegten Inhalte. Wählen Sie die „Ich-Form“ anstelle der ”Wir-Form“. Fügen Sie folgende Ergänzung hinzu: „Der dargestellte Inhalt dieses/r Blogs oder Webseite reflektiert ausschließlich meine persönliche Meinung und nicht die meines Arbeitgebers (gilt nicht für gepostete Inhalte im Auftrag des Arbeitgebers in einem corporate account).

Offen sein, aber nicht zu persönlich werden

3) Seien Sie offen, aber nicht zu persönlich. Die Öffentlichkeit ist nicht interessiert am Namen Ihrer Haustiere, Ihres Gesundheitszustandes oder an banalen Aufgaben, die zu erledigen sind. Wägen Sie sorgfältig ab, was Sie an wen kommunizieren.

4) Unterstreichen Sie Ihre Meinung mit Fakten. Unterscheiden Sie sorgfältig zwischen Meinung und Fakten. Überlegen Sie gründlich, was Sie hinterlegen, bevor Sie es tun. Bestehen Zweifel, dann sollten Sie den Inhalt auf keinen Fall veröffentlichen.

Verlinken Sie zu anderen guten Quellen mit ähnlichem Thema, die bereits im Web existieren. Würdigen Sie die Quellen, von denen Sie Informationen ziehen, in angemessener Form.

5) Geben Sie einen Fehler zu und korrigieren Sie ihn. In einem sozialen Netzwerk ist es einfacher, Unehrlichkeiten zu entdecken. Um Ihre Integrität zu bewahren, speichern Sie alle original hinterlegten Inhalte und machen Sie, falls Textkorrekturen erforderlich werden, diese sichtbar, indem Sie die Texte durchstreichen. Nehmen Sie sich Zeit, um Korrektur zu lesen, und prüfen Sie die Fakten Ihrer Inhalte.

Zur Startseite