Microsoft Beta-Release

13 interessante Funktionen von Windows 8

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
John Brandon ist freier Kontributor bei CIO.com und lebt in Minneapolis. Sein thematischer Schwerpunkt ist die Automobilbranche. 

Auf der Serverseite bietet Windows Server 8 neue Funktionen für die Live-Migration von Hyper-V-Umgebungen. Das macht es leichter, virtuelle Instanzen an die IT-Kunden auszuliefern. Mit diesen Optionen kann die IT ihre Nutzer mit einer Ready-to-go VM auszustatten, während mehr technik-affine Mitarbeiter das auch selber einrichten können.

Microsoft findet, dass man mit diesen Verbesserungen dem Mitbewerber VMware auf Augenhöhe begegnet: Die Kunden müssten sich also künftig entscheiden, ob sie für das ausgereifte VMware zahlen möchten oder das kostenlose Hyper-V nutzen wollen, das Bestandteil der Windows 8-Lizenzen sein wird. Ganz kostenlos ist es natürlich nicht, auf Hyper-V umzusteigen. Schließlich wird das Einarbeiten in die Funktionen einigen Schulungs- und Trainingsaufwand mit sich bringen.

Bietet auf der einen Seite leichte Verwaltung von Anwendungen, auf der anderen Seite zahlreiche Informationen zum Zustand des Systems: Der neue Taskmanager von Windows 8.
Bietet auf der einen Seite leichte Verwaltung von Anwendungen, auf der anderen Seite zahlreiche Informationen zum Zustand des Systems: Der neue Taskmanager von Windows 8.
Foto: Microsoft

Das Urteil: Die eingebaute Virtualisierungstechnik in Windows 8 ist ein großer Gewinn für Unternehmen, die bisher noch nicht flächendeckend mit VMware-Umgebungen arbeiten.

13. Der aufgepäppelte Taskmanager

Eine der am meisten verbesserten Funktionen von Windows ist der renovierte Taskmanager. Der gibt sich gleichermaßen einfacher zu bedienen wie detailreicher als zuvor.

Anstelle einer kryptischen Liste von Prozessen und Zuständen zeigt der Bildschirm nun einfach die Namen der laufenden Anwendungen. Jede einzelne, die nicht reagiert, kann nun abgeschossen werden.

Zur Startseite