Kamera-Know-How

17 praktische Tipps für bessere Fotos

Halyna Kubiv ist Content Manager bei Macwelt
Peter Müller ist der Ansicht, dass ein Apple täglich den Arzt erspart. Sei es iMac, Macbook, iPhone oder iPad, was anderes kommt nicht auf den Tisch oder in die Tasche. Seit 1998 beobachtet er die Szene rund um den Hersteller von hochwertigen IT-Produkten in Cupertino genau. Weil er schon so lange dabei ist, kennt er die Apple-Geschichte genau genug, um auch die Gegenwart des Mac-Herstellers kritisch und fair einordnen zu können. Ausgeschlafene Zeitgenossen kennen und schätzen seine Beiträge im Macwelt-Morgenmagazin, die die Leser werktags pünktlich um acht Uhr morgens in den nächsten Tag mit Apfel und ohne Doktor begleiten. Privat schlägt sein Herz für die Familie, den FC Bayern, sechs Saiten, Blues-Skalen und Triolen im Shuffle-Rhythmus.
Mittlerweile ist Markus Schelhorn aber mehr als nur Journalist für Print-Medien. Seine journalistischen Kenntnisse hat er ausgebaut in Richtung redaktionelles SEO sowie Themenfindung nach SEO-Relevanz. Zudem hat er Erfahrung im Social-Media-Management. Seine Leidenschaft für Fotografie und Filmen kann er gut in seine Arbeit integrieren. Obwohl er Technik-Geek ist - "typisch Mann eben" - interessiert ihn beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische - denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann. Mehr dazu finden Sie auf seiner Website www.gut-fotografieren.de

15. Fotos in iTunes freigeben

Möchten Sie mehr als die standardmäßig erlaubte Anzahl an Bildern über Ihr Apple-TV ausgeben, müssen Sie die Bilder über iTunes freigeben.
Möchten Sie mehr als die standardmäßig erlaubte Anzahl an Bildern über Ihr Apple-TV ausgeben, müssen Sie die Bilder über iTunes freigeben.

Der Fotostream von iCloud ist eine der Standard-Apps auf dem Apple-TV. Will man auf dem Fernseher aber mehr als die 1000 Fotos aus den letzten zwölf Monaten ansehen, die maximal im Fotostream gespeichert sind, müssen Sie den Mac, auf dessen Mediathek AppleApple TV zugreift, erst einmal dafür konfigurieren. Dabei sind entsprechende Einstellungen jedoch nicht in iPhoto zutreffen, sondern in iTunes. Sie geben dort die Fotos über das Menü "Ablage> Privatfreigabe > Fotos zur Bereitstellung an Apple TV auswählen" frei. Alles zu Apple auf CIO.de

Im Dialogfenster lässt sich entweder die gesamte iPhoto-Bibliothek auswählen oder nur vereinzelte Alben, Gesichter und Ereignisse - alternativ auch einen Ordner mit Bildern. Auf dem AppleTV gelangen Sie dann über die Schaltfläche "Computer" an die iPhoto-Auswahl und können sich dort nun einzelne Bilder und Alben anzeigen lassen oder eine Diashow konfigurieren.

16. Bilder vom iPhone auf den Mac übertragen

Bilder und Videos lassen sich vom iPhone oder iPod mit Digitale Bilder oder mit iPhoto auf den Mac übertragen. Doch bei diesen beiden Lösungen müssen Sie die Fotos auswählen, zu den bestehenden Verzeichnissen navigieren oder Ordner anlegen und den Import noch bestätigen. Es gibt jedoch eine Mögliichkeit für den automatischen Import. Dafür liefert OSS X den Extra-Dienst "AutoImport" mit, den Sie über das Programm Digitale Bilder aktivieren.

Ist das iPhone oder iPadiPad angeschlossen und Digitale Bilder gestartet, markieren Sie das iOS-Gerät oben in der Seitenleiste und klicken dann auf das Dreieck in der linken unteren Ecke des Programmfensters. Darauufhin öffnet sich dort ein Aufklappmmenü mit Import-Möglichkeiten. Hier wählen Sie "AutoImport" aus, der Dienst ist dann für die Übertragung aller Biilder und Videos vom iPhone oder iPad auf den Mac verantwortlich. Bilder und Filme landen im Benutzerordner im Verzeichnis "Bilder/AutoImport". Möchten Sie, dass die App die kopierten Fotos vom iOS-Gerät nach der Übertragung löscht, markieren Sie das Ankreuzkästchen neben "Nachdem Import löschen". Alles zu iPad auf CIO.de

 OS X hat eine automatische Importfunktion, mit der Sie Fotos vom iPhone undiPod automatisch auf Ihren Mac übertragen können.
OS X hat eine automatische Importfunktion, mit der Sie Fotos vom iPhone undiPod automatisch auf Ihren Mac übertragen können.

17. Fotos in iPhoto löschen

Bilder aus iPhoto zu löschen ist gar nicht so einfach. Viel hängt davon ab, in welcher Ansicht Sie ein für das Löschen vorgesehenes Bild markiert haben. Wählen Sie es in einem intelligenten Album aus, hilft weder die Rückschritttaste noch das Menu "Fotos > In den Papierkorb legen" - denn es ist inaktiv.

iPhoto eignet sich gut zum Verwalten und Bearbeiten Ihrer Fotos auf dem Mac. MöchtenSie jedoch Bilder aus der Mediathek entfernen, bedarf es einiger Kniffe.
iPhoto eignet sich gut zum Verwalten und Bearbeiten Ihrer Fotos auf dem Mac. MöchtenSie jedoch Bilder aus der Mediathek entfernen, bedarf es einiger Kniffe.

Der Grund ist einfach: Das intelligente Album ist wie sein Pendant des intelligenten Ordners im Finder nichts weiter als eine gespeicherte Suchabfrage, deren Ergebnisse sich nicht ändern lassen. Intelligente Alben lassen sich daher auch nicht an das System als Schreibtischhintergrund weitergeben, die Systemeinstellung "Schreibtisch & Bildschirmschoner" kann nur mit normalen Alben umgehen. Aber auch das Löschen aus normalen Alben entfernt das Bild nicht, die Rückschritttaste löscht markierte Bilder nur aus dem Album, aber nicht aus der Mediathek.

Möchten Sie Bilder endgültig loswerden, müssen Sie sie in der Ansicht "Ereignisse" oder "Fotos" markieren und in den Papierkorb von iPhoto legen - und diese anschließend noch entleeren. Vom Rechner sind sie dann aber noch nicht verschwunden, denn iPhoto legt die gelöschten Bilder in den Papierkorb von OS X. (PC-Welt)

Zur Startseite