Digital-Strategie

4 große IT-Trends bestimmen 2019



Stefan Ried ist IoT Practice Lead & Principal Analyst bei Crisp Research.

3. Menschliche Interaktion

3.1 Unified User Experience: Neue Interaktionskanäle wie insbesondere Sprachen- oder Gestensteuerung sind schon in diesem Jahr im Stadium zwischen Science-Fiction und Alltag angekommen. Diese Interaktionskanäle verbessern sich zunehmend dank der Vielzahl der Daten und deren Nutzungsmöglichkeit. Unternehmen werden im kommenden Jahr auf die Vernetzung aller Interaktionskanäle setzen und eine Unified User Experience für alle Mitarbeiter und Kunden entwickeln, die mit selbstlernenden Funktionen gespickt sein wird.

3.2 AI & Bots: Selbstlernend und automatisiert werden die zentralen Design-Faktoren der Anwendungen und Interfaces sein. Nachdem viele Unternehmen lange Zeit erst einmal einen Grundstock an Lösungen aufgebaut haben, werden Vernetzung, Intelligenz und damit AI- & Bot-Funktionalitäten ein zentrales Gestaltungselement. Über 60 Prozent der Unternehmen arbeiten an vernetzten Arbeitsplatz- und Architektur-Konzepten.

3.3 Mixed Reality: Mixed Reality war bislang noch kaum ein Faktor in der digitalen Wertschöpfung - abgesehen von ersten Vorstößen im Gaming-Umfeld. Davon inspiriert werden erweiterte Realitäten über Online-Plattformen, Mobile Apps oder Head-Mounted-Displays und Brillen die Basis für neue Wege in der Forschung und Wissenschaft sowie als Wertschöpfungspotential im Industrieumfeld und für den direkten Kundenkontakt. Hardware, Software und UI sind bereit mehr zu sein, als nur ein Showcase.

3.4 Autonomes Fahren: Das Autoland Deutschland wird beim Autonomen Fahren deutlich nachlegen. Nach ersten zarten Forschungsprojekten in den Universitäten und einem großen Teil der Entwicklung im Silicon Valley wird autonomes Fahren auch für unsere Autohersteller zum Differentiator. Dieselgate und Co. werden sicher ihre Spuren hinterlassen, die Entwicklung der Hersteller in Sachen selbstfahrender Autos wird mehr beachtet werden.

3.5 Security & Privacy der User: Das Jahr des DSGVO-Abkommens ist Geschichte. Auch drumherum gab es einige Entwicklungen im Hinblick auf DatenschutzDatenschutz & Security, die immer wichtiger werden. Vor allem die Nutzer haben ein stärkeres Feingefühl für adäquaten Umgang mit Daten bekommen. Das zahlt sich für die Unternehmen aus, bedeutet aber auch, dass sie ihrerseits für ihre Nutzer entsprechende Transparenz und Sorgfalt garantieren müssen. Alles zu Datenschutz auf CIO.de

Zur Startseite