Bewerbungsschluss verlängert bis zum 21. Juni 2021

5 Gründe, warum sich der "CIO des Jahres" lohnt

Schreibt und recherchiert Führungs- und Karrierethemen - in der Redaktion von CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE. Ihre Schwerpunkte sind CIOs, IT-Karrieren und -Nachwuchs, Führung, New Work und Diversity.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Setzt sich für mehr Frauen in der IT ein.
CIOs, die am "CIO des Jahres" teilnehmen, belohnen nicht nur sich und ihr Team, sondern machen auch auf ihr Unternehmen als spannenden Arbeitgeber aufmerksam.
Der CIO des Jahres wirkt sich positiv auf die Talentsuche aus, bestätigt Tobias Fausch, CIO der BayWa und Top-Preisträger des Wettbewerbs 2019.
Der CIO des Jahres wirkt sich positiv auf die Talentsuche aus, bestätigt Tobias Fausch, CIO der BayWa und Top-Preisträger des Wettbewerbs 2019.
Foto: BayWa AG

Tobias Fausch, CIO der BayWa, hatte sich 2019 beim "CIO des Jahres" beworben und vom digitalen Wandel bei dem weltweit tätigen Konzern berichtet. Mit seiner Initiative, das Unternehmen als Service- und Digitalisierungspartner für Landwirte zu positionieren, überzeugte er die Jury auf ganzer Linie und kam unter die Top 3 in der Kategorie Großunternehmen. Einer der neuen digitalen Services, die Fausch und sein Team im Rahmen dieser Initiative geschaffen haben, ist "VariableRain". Dieser weltweit verfügbare Dienst, der die Bewässerung von Feldern in Rastern optimiert, sorgt unter anderem für weniger Wasserverbrauch, mehr Ernteertrag, geringeren Energieaufwand und weniger Pestizideinsatz.

Der entsprechende Artikel zur prämierten Bewerbung bei COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin zog weite Kreise, wie Fausch bestätigt: "Der CIO des Jahres ist nicht nur die renommierteste Anerkennung für CIOs in Deutschland - er schafft auch die Möglichkeit, den eigenen Arbeitgeber und die eigenen Schwerpunkte einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, was sich zum Beispiel auf die Talentsuche positiv auswirkt." Das habe er seit 2019 selber erfahren können, denn mehrere Bewerberinnen und Bewerber hätten sich aufgrund der Berichterstattung explizit für dieses Projekt bei ihm gemeldet, so der BayWa-CIO weiter. "Ich freue mich deswegen, dieses Jahr in der Jury zu sein, um auch weiteren CIOs diese Chance und Plattform zu geben."

5 Gründe, 5 CIOs

Welche weiteren Gründe für eine Teilnahme am Wettbewerb sprechen, verraten neben Fausch auch Anke Sax (COO und CTO der KGAL-Gruppe), Thomas Mannmeusel (CIO von Webasto), Ralf Werner (CDTO von Open Grid Europe) und Christian Rasche (CIO von Coca-Cola European Partners):

Den renommierten Wettbewerb loben COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin in diesem Jahr zum 19. Mal aus. CIOs, die spannende IT-Projekte abgeschlossen oder in Arbeit haben, sind herzlich eingeladen, sich bis zum 21. Juni zu bewerben. Sie haben noch Fragen, dann laden Sie sich gerne unser ausführliches FAQ runter (PDF-Download) oder schreiben eine Email an: Karen Funk.

Zur Startseite