Business-Analytics-Projekte

5-Stufen-Modell für die Datenanalyse

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

4. Targets: Wie definiert man die Ziele von Investition in Business Analytics?

Unternehmen müssen sich ständig entscheiden, in welchen Bereich sie wie viel investieren. Das ist bei Analyse-Projekten nicht anders. In seiner 2009-Umfrage hat Accenture Business-Verantwortliche gefragt, welche Analyseziele vorrangig sind und welche warten können.

Auf kurze Sicht gesehen, steht der Wunsch, auf Ereignisse oder Kundenaktivitäten differenziert antworten zu können, im Vordergrund (64 Prozent). Fast genau so viele (62 Prozent) äußerten das simple Ziel, ihre Daten in Ordnung zu bringen. Langfristig dominiert der Wunsch, Daten für valide Vorhersagen nutzen zu können (72 Prozent).

Investitionen in Business Analytics lassen sich auch funktional begründen. So zielen 35 Prozent der Befragten auf eine Verbesserung im CRM-Bereich, je 27 Prozent erhoffen sich Vorteile im operativen Geschäft und bei Finance.

Accenture zufolge lohnt es sich bei der Suche nach der Antwort, einen systematischen Blick auf die Business-Prozesse zu werfen: Wie funktionieren sie, wie sind sie strukturiert, wie werden innerhalb dieser Prozesse Entscheidungen getroffen und wo liegt das Potenzial für Verbesserungen?

Dabei eignen sich besonders die Prozesse, die unter Druck stehen und die am meisten von einer Verbesserung der Performance profitieren würden. Dazu gehören alle Prozesse, die als datenintensiv, informationsintensiv und arbeitsintensiv gelten.

Zur Startseite