Cloud Computing


Knackpunkt Service-Provider

8 Sicherheitstipps für die Cloud

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

3. Evaluierung: Im Auswahlprozess sollten Entscheider die Security-Struktur des Service-Providers genau überprüfen und evaluieren. Dabei ist insbesondere darauf zu achten, dass Tools für das Privileged Identity Management eingesetzt werden, die die Security-Policies und -Prozesse automatisch unterstützen.

Prozesse für Identitätsmanagement in SLAs dokumentieren

4. Dokumentation: Die Richtlinien und Prozesse des Privileged Identity Management müssen Audit- und Reporting-Anforderungen erfüllen. Die verwendeten Lösungen und Technologien sollten dabei schriftlich in Verträgen und Service Level Agreements festgehalten werden.

5. Definition von Rollen: Policies müssen den privilegierten User-Zugang regeln und limitieren. Dabei ist eine "Separation of Duties" zwingend erforderlich.

6. Keine versteckten Passwörter: Es sollten keine eingebetteten Applikationspasswörter verwendet werden, die Zugang zu Backend-Systemen oder Datenbanken bieten.

7. Überwachung: Der Service-Provider muss die privilegierten Benutzerkonten permanent kontrollieren und überwachen.

Zur Startseite