iPhone, Google, RSS

8 unverständliche Technik-Makel

10.11.2010
Von  und Mike Elgan
Andrea König ist PR-Beraterin bei Mann beißt Hund - Agentur für Kommunikation GmbH und freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.

6. Warum kann man Facebook nicht als Adressbuch benutzen?

Die Facebook-Hauptseite auf dem Apple iPhone.
Die Facebook-Hauptseite auf dem Apple iPhone.
Foto: Facebook

Was der amerikanische Autor der Computerworld hier vorschlägt, würde bei deutschen Datenschützern vermutlich Protestgetöse hervorrufen. Weil viele FacebookFacebook sowieso mit ihren persönlichen Daten füttern, schlägt er vor, daraus ein persönliches Adressbuch zu kreieren. Man könnte einstellen, mit wem man seine Adresse teilen möchte und sie beispielsweise mit dem Smartphone synchronisieren. Der Vorteil zu Outlook wäre, dass alle Personen ihre Kontaktdaten selbst aktualisieren. Man muss neue Kontaktdaten nicht mehr eigens per Hand eingeben. Alles zu Facebook auf CIO.de

Zur Startseite