Healthcare IT


Hautkrankheiten erkennen

Algorithmen erstellen Diagnosen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Mithilfe von Machine Learning will das Startup Dermanostic die Analyse von Patientenfotos automatisieren.
Die App von Dermanostic soll in vielen Fällen den Besuch beim Hautarzt ersetzen.
Die App von Dermanostic soll in vielen Fällen den Besuch beim Hautarzt ersetzen.
Foto: Dermanostic

Patienten können verdächtige Hautstellen fotografieren, die Bilder hochladen und binnen 24 Stunden eine hautärztliche Diagnose erhalten. Das ist das Geschäftsmodell des Startups Dermanostic aus Düsseldorf. Das Unternehmen hat jetzt einen Proof of concept über den Einsatz von Machine LearningMachine Learning (ML) erstellt. Dermanostic will die Patientenfotos automatisiert analysieren, um den Einsendern schnellere Diagnosen zu liefern. Das StartupStartup setzt auf die Fähigkeit von Algorithmen, Auffälligkeiten in den Fotos zu entdecken. Technologischer Partner ist Adesso. Alles zu Machine Learning auf CIO.de Alles zu Startup auf CIO.de

Der IT-Dienstleister hat bestehende Modelle zur Bildauswertung mit mehr als 50.000 echten Hautbildern aus einer App von Dermanostic trainiert. Eine Herausforderung besteht darin, dass die Patienten unscharfe oder schlecht belichtete Fotos hochladen. Außerdem müssen die Algorithmen die Hautbereiche im Foto und die zu untersuchenden Hautstellen zuverlässig identifizieren. In der Trainingsphase sollte eine ausgewogene Bildauswahl verhindern, dass die Maschinen einseitig die häufigsten Erkrankungen als Diagnose angeben.

Digitale Diagnose statt Gang zum Arzt

Kunde und Dienstleister attestieren dem Proof of concept wichtige Erkenntnisse über die Anforderungen an Trainingsdaten und Testverfahren. Die große Menge an Bildern wäre ohne den Einsatz von Automatisierung nicht zu bewältigen. Patienten erhalten über die App künftig Hinweise dazu, wie sie bessere Bilder schießen.

Beide Partner wollen nun einen generellen Ansatz zur Aufbereitung der Daten entwickeln, der in Folgeprojekten eingesetzt werden kann. Ole Martin, Geschäftsführer von dermanostic, kommentiert: "Die Entwicklung eines Machine-Learning-Modells zur Identifizierung von Hautkrankheiten bietet uns und unseren Patienten enorme Chancen, weil wir so noch schneller und präziser diagnostizieren können." Nach Angaben von Dermanostic werden 92 Prozent der Patienten vollständig digital behandelt und brauchen keinen weiteren Arztbesuch mehr. Das Unternehmen, im Oktober 2019 gegründet, zählt 24 Mitarbeiter und hat im ersten Jahr seines Bestehens rund 30.000 Menschen behandelt.

Dermanostic | KI-gestützte Bildanalyse
Branche: HealthcareHealthcare
Use Case: Diagnosen schneller stellen
Partner: Adesso Top-Firmen der Branche Gesundheit

Zur Startseite