CIO Auf- und Aussteiger


Nachfolger von Danckert

Bernhard Bahne neuer CIO beim ADAC

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Der seit Dezember 2019 vakante CIO-Posten beim ADAC wurde besetzt. Bernhard Bahne hat die Stelle als IT-Leiter des Automobilclubs übernommen.
Bernhard Bahne wechselt zum ADAC.
Bernhard Bahne wechselt zum ADAC.
Foto: ADAC SE

Seit 1. April 2020 ist Bernhard Bahne CIO des ADAC. Er trat damit die bis dahin ungeklärte Nachfolge von Stefan Danckert an, der Ende 2019 zum Lebensmittelfabrikant Tönnies wechselte. Bahne soll sämtliche IT-Systeme der ADAC-Gruppe technisch gestalten und weiterentwickeln. Zudem übernimmt er die Geschäftsführung der Tochtergesellschaft ADAC IT Service GmbH.

Der CIO berichtet an Vorstand Mahbod Asgari, der die Bereiche Marketing, Strategie und IT Services beim Automobilclub verantwortet. "Bernhard Bahne kommt in herausfordernden Zeiten zu uns", so Asgari. "Nicht nur, weil inmitten der Corona-Krise die Verfügbarkeit unserer IT-Systeme wichtiger denn je ist. Auch, weil wir nach der Krise weiterhin eine effiziente und zielgerichtete digitale Transformation beschreiten wollen."

Bis zum Einstieg beim ADAC war Bahne selbstständiger Berater. Zuvor hatte der studierte Geoinformatiker den Posten des CIO bei der Allianz Technology SE inne. Dort modernisierte und zentralisierte er die digitalen Plattformen des Versicherers und rollte die IT Services global aus.

Der ADAC gilt als größter Verkehrsclub Europas. Der in München angesiedelte Verein beschäftigt knapp 2.800 Mitarbeiter und bedient über 21 Millionen Mitglieder. 2018 lag der Umsatz bei 215 Millionen Euro.

Zur Startseite