Projekte


Kooperation mit Bosch und Daimler

Blockchain-Projekt bei der Gruppe Börse Stuttgart

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Gruppe Börse Stuttgart hat gemeinsam mit Bosch und Daimler Mobility eine Blockchain-basierte Finanzierungsmethode für industrielle Investitionsgüter entwickelt.
Die Börse Stuttgart forscht zum Einsatz der Blockchain.
Die Börse Stuttgart forscht zum Einsatz der Blockchain.
Foto: Gruppe Börse Stuttgart

Als gemeinsames Grundlagenprojekt bezeichnet die Gruppe Börse Stuttgart ein Vorhaben zur BlockchainBlockchain, das jetzt mit dem Bosch-Forschungsteam "Economy of things" und Daimler MobilityDaimler Mobility abgeschlossen wurde. Die Partner haben eine flexible, Blockchain-basierte Methode entwickelt, um industrielle Investitionsgüter zu finanzieren. Als technologischer Partner unterstützte 51nodes. Top-500-Firmenprofil für Daimler Mobility Alles zu Blockchain auf CIO.de

Die neue Finanzierungsmethode nutzt die Etherum-Blockchain und arbeitet mit digitalen Token. Investoren können sich in Maschinen, Fahrzeugflotten oder Energie-Infrastrukturen einkaufen, wobei die Finanzierungskosten nach einem Pay-per-Use-Modell an die faktische Nutzung der Güter gekoppelt sind. Das Bereitstellen dieser Nutzungsdaten soll Transparenz schaffen und die Grundlage für variable Auszahlungen an die Investoren bilden. Die Projektpartner haben ihr Verfahren, um die Nutzungsdaten an den Token anzubinden, zum Patent angemeldet.

Der Startschuss für das Vorhaben fiel im Mai 2019. Das Projekt erforschte nicht nur die technische Machbarkeit, sondern auch rechtliche und regulatorische Aspekte.

Durchgehendes Ökosystem für digitale Assets

"Das Projekt zeigt, welche neuartigen Investments durch Blockchain-basierte Token für Anleger im Industriebereich möglich werden. Gleichzeitig erhalten Unternehmen mehr Gestaltungsspielraum für die Finanzierung von Investitionsgütern", sagt Dr. Ulli Spankowski, Chief Digital Officer der Börse Stuttgart. Die Partner wollen ein durchgehendes Ökosystem für die Emission, den Handel und die Verwahrung von digitalen Assets schaffen.

Werner Folkendt, Product Owner Industry/Logistics im "Economy of Things"-Projekt von BoschBosch, erklärt: "Wir gehen aktuell davon aus, dass Blockchain-basierte Ansätze die Finanzierung und den Betrieb von Industriemaschinen flexibilisieren und dadurch deutlich attraktiver machen." Harry Behrens, Leiter der Blockchain Factory bei Daimler Mobility, sieht Potenzial für neue Angebote im Bereich der Elektromobilität zur Finanzierung von Ladeinfrastruktur oder Flotten und erwartet "zeitnah erste Platzierungen am Markt." Top-500-Firmenprofil für Robert Bosch GmbH

Gruppe Börse Stuttgart | Blockchain (Etherum)
Branche: FinanceFinance
Use Case: Finanzierung industrieller Investitionsgüter
Partner: Bosch, Daimler Mobility
Technologiepartner: 51nodes, Stuttgart
Projektlaufzeit: seit Mai 2019 Top-Firmen der Branche Finanzen

Zur Startseite