CIO Auf- und Aussteiger


Volkswagen-Tochter

Blüm wird neuer CIO von Škoda

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der neue CIO Klaus Blüm war bisher CIO bei MAN Energy Solutions. Der bisherige Škoda-CIO Ralf Brunken soll ab April 2019 die VW Universität leiten.
Klaus Blüm ist neuer CIO bei Škoda.
Klaus Blüm ist neuer CIO bei Škoda.
Foto: Škoda

Klaus BlümKlaus Blüm (45) ist seit März 2019 neuer Leiter Informationstechnologie (CIO) des tschechischen Autobauers ŠkodaŠkoda in Mladá Boleslav. Der bisherige CIO der Volkswagen-Tochter Ralf Brunken soll ab April 2019 die VW Universität leiten. Er trat sein CIO-Amt bei Škoda im August 2016 an. Top-500-Firmenprofil für Skoda Auto Deutschland GmbH Profil von Klaus Blüm im CIO-Netzwerk

Der neue Mann Blüm war zuletzt CIO/Head of Group IT der MAN Energy Solutions SE. Er berichtet an den Skoda-Vorstand für Finanzen & IT (CFO), Klaus-Dieter Schürmann.

Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg mit dem Abschluss Diplom-Volkswirt arbeitete Blüm von 1998 bis 2006 als Berater und später Mitglied der erweiterten Geschäftsführung bei der DSC Unternehmensberatung und Software GmbH.

Von 2006 bis 2012 war Blüm Leiter IT & Prozesse bei beim Ventilatorenhersteller ebm-papst, von 2012 bis 2016 Vice President IT bei MAN Energy Solutions SE. Von 2016 bis 2019 hatte er die Position des CIO/Head of Group IT bei IT MAN Energy Solutions SE inne.

Implementierung der IT-Strategie bei Škoda

Als seine wichtigsten anstehenden Aufgaben nannte Blüm gegenüber CIO.de die Implementierung der IT-Strategie bei Škoda, die Integration der VW Group IT-Strategie und die Transformation im digitalen Zeitalter mit Konnektivität und Verschmelzung von Hard- und Software beziehungsweise von Fahrzeug- und Servicegeschäft.

Ralf Brunken soll ab April 2019 die VW Universität leiten.
Ralf Brunken soll ab April 2019 die VW Universität leiten.
Foto: Volkswagen

Ralf Brunken ist seit 1986 bei VW

2011 wurde Brunken Stellvertreter des damals neuen VW-CIOs Martin HofmannMartin Hofmann und Leiter der IT-Anwendungsentwicklung. Dafür gab der promovierte Maschinenbauer seine Aufgabe als CIO Automotive bei Continental AG in Hannover auf, die er 2009 übernommen hatte. Zuvor durchlief Brunken bis auf ein kurzes Zwischenspiel bei Audi 1995 mehrere Stationen bei Volkswagen. 2007 fungierte er als Direktor IT, Prozesse und Organisation bei Volkswagen in Indien. Profil von Martin Hofmann im CIO-Netzwerk

So klappt‘s

Brunken begann seine Karriere 1986 in Wolfsburg als Datenbankanalyst, übernahm später die Assistentenstelle bei einem VW-Top-Manager, arbeitete danach als Applikations- und Konstruktionsingenieur und wurde dann Abteilungsleiter "Technische Information".

Škoda Auto

Škoda Auto gehört zum Volkswagen-Konzern. Das UnternehmenUnternehmen ist in über hundert Märkten aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 36.000 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug 2017 16,56 Milliarden Euro. Das Unternehmen lieferte 2018 weltweit 1.253.700 Fahrzeuge aus und fertigt in der Tschechischen Republik 886.100 Fahrzeuge. Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite