Consultant-News


Bestehendes Abkommen erneuert und ausgeweitet

Bombardier schließt mit CSC Outsourcing-Vertrag über 765 Millionen Euro ab

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Weichen sind gestellt: Der Dienstleister CSC wird für den Schienenverkehrstechniker Bombardier Transportation umfassende Infrastruktur-Dienstleistungen erbringen. Ein bereits bestehender Outsourcing-Vertrag wurde jetzt erneuert und ausgeweitet.
André Navarri, Präsident von Bombardier Transportation und Executive Vice President von Bombardier Inc.
André Navarri, Präsident von Bombardier Transportation und Executive Vice President von Bombardier Inc.

Der Vertrag läuft über sieben Jahre und umfasst ein Volumen von 765 Millionen Euro oder 1,2 Milliarden US-Dollar. CSC kümmert sich um Desktop, Services Desk, Netzwerk- und Applikations-Management-Dienstleistungen von mehr als 20.000 Nutzern. Diese arbeiten in 33 Ländern weltweit.

Außerdem integriert CSC die Nachverfolgung und Dokumentation von Service-Belegen.

Der Schienenverkehrstechniker verspricht sich davon einen ganzjährigen 24-Stunden-Support, so André Navarri, Präsident von Bombardier Transportation und Executive Vice President von Bombardier Inc.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen ist nicht neu: Im Jahr 2002 war bereits ein 700 Millionen-Dollar-Abkommen mit einer siebenjährigen Laufzeit vereinbart worden.

Zur Startseite