Netze an der Grenze

Booz: Datenflatrate "ein historischer Fehler"

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Friedrich hat sich die Anbieterlandschaft von Netzwerk-Ausrüstern angesehen. Er sieht Cisco, Ericsson und Huawei vorn, spricht aber ALU, NSN und ZTE prinzipiell Entwicklungschancen zu - wenn es den kleineren Anbietern gelingt, sich durch Innovationen zu profilieren.

Stichwort Huawei: In der Sparte Smartphones hat der chinesische Anbieter im vergangenen Jahr stark zulegen können - der Absatz ging um 90 Prozent nach oben. Dies allerdings vor dem Hintergrund niedriger Gesamtzahlen, so dass Huaweis Marktanteil Ende 2012 noch nicht einmal fünf Prozent erreicht.

Samsung und Apple führen, Huawei entwickelt sich

Führend ist in diesem Segment Samsung mit 29 Prozent Marktanteil. Apple kommt Ende 2012 auf knapp 22 Prozent. Booz-Analyst Friedrich betont jedoch, dass Huawei insbesondere in den aufsteigenden Märkten Land gewinnt.

Zur Startseite