CIO Auf- und Aussteiger


Nachfolger Elmar Pritsch

Bosch-CIO Gerd Friedrich geht



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Ende 2014 geht CIO Gerd Friedrich in den Ruhestand, dann wird Elmar Pritsch sein Nachfolger. Pritsch ist Geschäftsleiter Technik und Entwicklung im IT-Bereich.

Gerd Friedrich (61), CIO des Stuttgarter Autozulieferers Robert Bosch GmbH, geht Ende des Jahres 2014 in den Ruhestand. Das Unternehmen bestätigte eine entsprechende Meldung. 14 Jahre ist Friedrich mittlerweile als CIO im Amt - "ein für ein für Bosch durchaus langer Zeitraum an ein und derselben Stelle", wie eine Sprecherin sagte.

Elmar Pritsch übernimmt vom langjährigen Bosch-CIO Gerd Friedrich (rechts).
Elmar Pritsch übernimmt vom langjährigen Bosch-CIO Gerd Friedrich (rechts).
Foto: Bosch

Sein Nachfolger als Bosch-CIO wird der "Bosch-Neuling" Elmar Pritsch (45). Bereits seit Oktober 2013 ist er beim Bosch-internen IT-Dienstleister Corporate Sector Information Systems and Services (CI) Geschäftsleiter Technik und Entwicklung. Der Dienstleister CI beschäftigt weltweit rund 3400 Mitarbeiter. Die Hauptstandorte sind Stuttgart, Warschau, Shanghai, Singapur, Chicago und Campinas.

Der Informatiker Pritsch promovierte an der RWTH Aachen, erwarb an der Edinburgh Business School den MBAMBA und arbeitete danach bei Planet Medica, Booz & Company, der Finanzgruppe GAD und dem Cloud-Anbieter CBS for Financial Industries. Alles zu MBA auf CIO.de

Innovative Projekte, Internet der Dinge und Industrie 4.0

Pritsch sieht seine nächsten Aufgaben in der Beschleunigung innovativer Projekte im Bereich des Internets der Dinge, der Industrie 4.0, und dem Ausbau des IT-Arbeitsplatzes der nächsten Generation. Aber auch die IT-Sicherheit und der Ausbau der internen Beratungskompetenzen sind ihm wichtig.

Der Mathematiker Friedrich begann seine Laufbahn 1978 bei der Siemens AGSiemens AG im Bereich Forschung und Entwicklung, wo er sechs Jahre blieb. 1984 wechselte er für sieben Jahre zu Nixdorf Computer. 1991 kam Friedrich als Bereichs- und Projektleiter zu Bosch Telecom nach Frankfurt. Seit Juni 2000 ist er Konzern-CIO bei Robert Bosch in Stuttgart. Er ist Mitglied des CIO Research Boards und des CIO-Arbeitskreises der Automobil-Industrie. Top-500-Firmenprofil für Siemens AG

Friedrich Mentor des Projektes "Enterprise 2.0"

"Es gab immer wieder neue Herausforderungen - und so wurde es einfach nie langweilig", zitiert ihn die Bosch-Pressestelle. Friedrich hat in seiner CIO-Zeit unter anderem die IT weltweit ausgerichtet und entlang des IT-Stacks harmonisiert und standardisiert. Eine schlagkräftige IT-Security und die Realisierung eines Bosch-übergreifendes Enterprise Architecture Managements sind weitere Meilensteine.

Blick ins Bosch-Werk Stuttgart-Feuerbach.
Blick ins Bosch-Werk Stuttgart-Feuerbach.
Foto: Bosch

Derzeit ist Friedrich Mentor des Projektes "Enterprise 2.0", bei der Bosch mithilfe der internen Collaborations-Plattform in Richtung Social Business gesteuert wird.

Die Bosch-Gruppe ist ein international tätiges Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro.

Bosch gliedert sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbHRobert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Top-500-Firmenprofil für Robert Bosch GmbH

Zur Startseite