Projekte


Supply Chain optimieren

Bosch visualisiert weltweite Lieferströme

16.01.2018
Eine neue Software von PSI soll dem Bereich Zentrallogistik der Stuttgarter Bosch GmbH zu einer besseren Planung und zu optimierten logistischen Netzen verhelfen.

Nach einer sechsmonatigen Testphase setzt der Bereich Zentrallogistik von Robert BoschBosch in Stuttgart seit April 2017 das Softwaresystem PSIglobal von PSI Logistics ein. Top-500-Firmenprofil für Bosch

Tour-Analyse mit PSIglobal
Tour-Analyse mit PSIglobal
Foto: PSI

Operative Daten für Managementanalysen

Die strategische Planungs- und Optimierungssoftware hilft Bosch dabei, die Logistikstrukturen zur Versorgung der Produktionsstätten sowie bei der Distribution von KFZ-Zubehörteilen an die Automobilhersteller zu optimieren. Sie führt operative Daten für Managementanalysen gezielt zusammen. Mit einer integreren Szenario-Technologie lassen sich Prozesse und Transportkosten mehrstufiger und multimodaler Supply Chains gestalten sowie Haupteinflussgrößen identifizieren, verspricht PSI Logistics.

Weltweite Lieferströme

Bosch-Mitarbeiter können nun weltweite Lieferströme und Produktions- und Lagerstandorte visualisieren und optimieren, auch für neue Produkte und unter Berücksichtigung der Produktions- und Transportkosten.

Die Bosch-Gruppe umfasst rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern und 390000 Mitarbeitern in den vier Bereichen Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Der PSI Konzern in Berlin entwickelt Lösungen für Energie-, Produktions- und Infrastrukturmanagement.

Robert Bosch GmbH | Supply-Chain-Optimierung

Branche: AutomobilzuliefererAutomobilzulieferer
Zeitrahmen: seit Q4/2016
Mitarbeiter: Marc Berning (PSI Logistics)
Aufwand: k. A.
Produkte: PSIglobal
Dienstleister: PSI Logistics
Einsatzort: Bosch konzernintern weltweit
Internet: www.bosch.com/de Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite