Top-Manager streiten sich und wissen nicht, was sie wollen

Change Management scheitert an der Führungsriege

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Nach dem Erfolg des letzten selbst verantworteten Veränderungsprozess gefragt, gibt nur rund jeder Fünfte (21 Prozent) den Grad der Zielerreichung mit 91 bis 100 Prozent an. Eine Mehrheit von 57 Prozent sieht die Ziele in einem Feld von 71 bis 90 Prozent erreicht. Immerhin 23 Prozent setzen den Grad der Zielerfüllung unter 70 Prozent an.

Für ein erfolgreiches Change Management betonen die Autoren der Studie die Bedeutung vom Zusammenspiel harter (Organisation und Systeme) und weicher (Kultur, Kommunikation, Personen) Faktoren.

An der Studie "Veränderungen erfolgreich gestalten" von der Technischen Universität München und C4 Consulting Düsseldorf haben sich 200 Befragte beteiligt.

Zur Startseite