Projekte


Digitaler Kundendienst

Cimbali wartet Kaffeemaschinen remote

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Service-Techniker können per Fernzugriff an den Kaffee- und Espressomaschinen der Gruppo Cimbali arbeiten.
Cafe, Espresso, Cappuccino? Kaffeemaschinen von Cimbali arbeiten oft rund um die Uhr.
Cafe, Espresso, Cappuccino? Kaffeemaschinen von Cimbali arbeiten oft rund um die Uhr.
Foto: Gruppo Cimbali

Gastronomen, die Kaffee- und Espressomaschinen der Mailänder Gruppe Cimbali benutzen, brauchen bei Störfällen künftig nicht mehr unbedingt auf den persönlichen Besuch eines Service-Technikers zu warten. Der Hersteller offeriert jetzt einen globalen Remote-Kundenservice und hat dazu eine Partnerschaft mit dem Softwareanbieter Teamviewer geschlossen.

Cimbali verfolgt ambitionierte Ziele. Die Reisekosten der Techniker sollen um bis zu fünfzig Prozent sinken, gleichzeitig sollen die Service-Mitarbeiter um bis zu 20 Prozent effizienter arbeiten können. Darüber hinaus ermögliche die Remote-Lösung ein "Training on the job" und könne so den Wissenstransfer zwischen erfahrenen und neuen Mitarbeitern verbessern.

Die Konnektivitätslösung soll den Service-Technikern einen stabilen und sicheren Fernzugriff auf das Dateisystem und das Display der Maschinen gewähren, damit sie Störungen analysieren können. Cimbali zielt in erster Linie auf den technischen Support bezüglich der Gerätesoftware sowie auf Probleme bei der Bedienung der Geräte ab. Das gilt für Maschinen der Marken LaCimbali und Faema.

Die Kaffeemaschine läuft rund um die Uhr

Edgardo Ferrero, Services Director bei der Gruppo Cimbali, erklärt: "Zu unseren Kunden gehören internationale Kaffeehausketten, die sich auf eine 24/7-Verfügbarkeit ihrer professionellen Espresso- und Cappuccino-Maschinen verlassen. Durch die Einführung unseres neuen 'Global Remote Service Program' können wir die Ausfallzeiten der Maschinen deutlich reduzieren, die Kunden schneller unterstützen und so letztendlich ihren Umsatz erhöhen."

Das Vertriebsnetz der Gruppo Cimbali aus Mailand umspannt mehr als 100 Länder. Über 700 Händler sind eingebunden. Die Gruppe vertreibt gut 80 Prozent ihrer Produkte über dieses Netz. Zu den gewerblichen Kunden von Cimbali zählen globale Konzerne aus der Systemgastronomie sowie lokale und regionale Unternehmen.

Gruppo Cimbali | Remote-Wartung
Branche: Systemgastronomie
Use Cases: Fernwartung von Maschinen, Wissenstransfer, Reduktion von Reisekosten
Partner: Teamviewer

Zur Startseite