CIO des Jahres


CIO des Jahres 2018 – Mittelstand – Top 10

CIO der Gerhard Schubert GmbH vernetzt die Verpackungsmaschinen

Jens Dose ist Redakteur der COMPUTERWOCHE und betreut in erster Linie Themen rund um IT-Sicherheit, Datenschutz und Compliance.
Als Interim CIO und CDO plante und leitete Thomas Zimmerer den Digitalisierungsprozess der auf Sondermaschinenbau spezialisierten Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen. Dabei gelang es ihm, die IT-Strategie in weniger als elf Monaten neu auszurichten.
Mittelstand TOP 10: Thomas Zimmerer, Gerhard Schubert GmbH
Mittelstand TOP 10: Thomas Zimmerer, Gerhard Schubert GmbH
Foto: Gerhard Schubert GmbH

Für die DigitalisierungDigitalisierung der Gerhard Schubert GmbH, Hersteller von High-Performance-Verpackungsmaschinen, gab der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Schubert "keine ungeplanten Stillstände der Maschinen" als langfristiges Ziel vor. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Dazu galt es, im Rahmen des "GRIPS.world" getauften Projekts die Maschinen zu vernetzen, um sie zu verwalten, Predictive-Main­te­nance-Funktionen zu implementieren und Fehler schnell beheben zu können. Gleichzeitig musste die Lösung hochsicher und performant sein, um eine Vielzahl an Daten in Millisekunden zu sammeln, vorab zu verarbeiten und aufzubereiten. Für Kunden, die keine Vernetzung wünschen, sollte sie auch im Offline-Modus die wichtigsten Informationen liefern und die Daten zwischenspeichern.

Nach ersten Versuchen stand schnell fest, dass das Unternehmen die Aufgabe nicht allein bewältigen konnte. An dieser Stelle kam Thomas ZimmererThomas Zimmerer als Interim CIO und CDO ins Spiel. Er strukturierte und priorisierte das grobe Gerüst aus ersten Ideen und setzte sie schrittweise mit Fachabteilungen, IT und Partnern um. Profil von Thomas Zimmerer im CIO-Netzwerk

Um den engen Zeitplan einzuhalten, galt es, lang gehegte Firmenprinzipien und Arbeitsweisen zu revidieren. So gelang es Zimmerer, das bisherige Mantra der kompletten Eigenentwicklung und das kategorische Nein zur Cloud aufzubrechen. Sein Kernteam aus drei Mitarbeitern baute mit Freelancern eine passende Plattform auf.

Da es für das Herzstück, das Machine-to-Cloud-Gateway, am Markt keine passende Lösung gab, die die hohen Anforderungen an Sicherheit und Performance bot, entwickelte das Unternehmen mit seiner Tochter Schubert System Elektronik und dem IT-Sicherheitsspezialisten Genua die Hardware- und Softwareplattform GS.Gate.

Lessons Learned

1. Mit klarem Fokus und Commitment des Managements lassen sich auch mit kleinen Teams umfassende Digitalisierungsprojekte umsetzen.

2. Schneller Zugang zu erfahrenen Partnern und Ressourcen ist wichtig für die Skalierung.

3. Man sollte vorhandene Standardkomponenten verwenden und fehlende Komponenten mit Partnern ergänzen.

Dabei kamen verschiedene Docker-Lösungen sowie Sicherheitslösungen von Genua zum Einsatz. Die Plattform wurde in der Microsoft Azure CloudMicrosoft Azure Cloud realisiert. Des Weiteren implementierte das Team Microsoft Dynamics als CRM-­Lösung, um den Kundenservice zu verbessern und die Meldungen der Maschinen zeitnah bearbeiten zu können. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Mit seinem Team schaffte es Zimmerer trotz interner Widerstände, heterogener IT-Landschaft und hohem Zeitdruck, die Gerhard Schubert GmbH zum Big-Data-getriebenen Innovationsunternehmen zu transformieren.

Zur Startseite