CIO Auf- und Aussteiger


Airbus CSALP

CIO Kollig geht von Bombardier zu Airbus



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Michael Kollig ist neuer CIO bei der Airbus-Tochter CSALP. Der Flugzeughersteller C Series Aircraft Limited Partnership (CSALP) ist ein Gemeinschaftsprojekt von Airbus, Bombardier und Investissement Quebec.
Michael Kollig ist nun CIO bei der C Series Aircraft Limited Partnership (CSALP).
Michael Kollig ist nun CIO bei der C Series Aircraft Limited Partnership (CSALP).
Foto: Bombardier

Michael KolligMichael Kollig, Vice President Information Systems bei Bombardier seit November 2017, ist seit Juli 2018 CIO im Unternehmen CSALP. Das Kürzel steht für C-Series Aircraft Limited Partnership. Kollig ist dort Head of Information Management (CIO) im CSALP-Führungsteam, bestätigte eine Sprecherin von AirbusAirbus. Ob der Wechsel von vornherein geplant gewesen ist, blieb unklar. Top-500-Firmenprofil für Airbus Profil von Michael Kollig im CIO-Netzwerk

Als seine wichtigsten Projekte bezeichnete Kollig gegenüber CIO.de:

  • die Einrichtung der IT-Funktion im Joint Venture Airbus-Bombardier

  • das Technologie-Enablement für den Produktionsstart

  • und die Trennung der Technologielandschaft von Bombardier sowie, wo es angebracht ist, die Integration bei Airbus

Airbus übernimmt CSALP von Bombardier

Bisher gehörte CSALP mehrheitlich zu Bombardier. Nun hat Airbus - nach der Ankündigung im Jahre 2017 - auch offiziell die Mehrheit übernommen. Der europäische Flugzeugriese Airbus schnappt sich damit die neue Mittelstrecken-Baureihe seines angeschlagenen kanadischen Konkurrenten.

Airbus, Bombardier und Investissement Québec (IQ) haben den "Start der C-Series-Partnerschaft" von den Aufsichtsbehörden genehmigt bekommen und dies auf einer Feier im französischen Toulouse besiegelt. Airbus besitzt nun seit Juli 2018 50,01 Prozent und damit die knappe Mehrheit an dem Gemeinschaftsunternehmen, das von Bombardier und IQ ins Leben gerufen wurde und dessen Hauptsitz das kanadische Stammwerk Mirabel bei Montréal ist.

Produktion von 100- bis 150-sitzigen Flugzeugen

Die Partnerschaft führe zwei komplementäre Produktpaletten zusammen und soll der Produktion von neuen 100 bis 150-sitzigen Flugzeugen dienen. Ziel sei jetzt die Fertigung des "modernsten Verkehrsflugzeugs" in diesem Segment. Die C-Series sei "gut aufgestellt, um einen Großteil der Nachfrage abzudecken", die in den nächsten 20 Jahren auf 6.000 neue Flugzeuge geschätzt werde, heißt es in einer Erklärung der Partner.

Der Produktionshochlauf des C-Series-Programms - der beiden kanadischen Flugzeuge A220-100 und -300 - geht demnach voran. Nach 17 Maschinen im Jahr 2017 sei für 2018 eine Verdoppelung der Flugzeugauslieferungen angepeilt.

Kollig war CIO bei Theo Müller

Ende 2017 wurde Kollig VP Information Solutions bei Bombardier Transportation. Er kam damals als Group CIO von der Unternehmensgruppe Theo Müller im Allgäu in die neu geschaffene Position. Mehr als 20 Jahre sammelte er Erfahrungen in der Transformation von IT in verschiedenen Industrien. Zu seinen Stationen gehörten die Unternehmen Astra-Zeneca, Mondelez, Danone und die Deutsche TelekomDeutsche Telekom. Top-500-Firmenprofil für Deutsche Telekom

Kollig gewann 2012 beim Innovationsförderungsprogramm den "IDG Global Exchange Award". Er wurde auch mehrfach im Rahmen des Wettbewerbs "CIO des Jahres" von "CIO" und "Computerwoche" ausgezeichnet.

Airbus S.A.S. mit Sitz in Toulouse ist eine Tochtergesellschaft der Airbus SE sowie der größte europäische Flugzeughersteller. Montagewerke stehen in Frankreich, Deutschland, Spanien, Großbritannien, China und den USA. Der Umsatz betrug im Jahr 2017 66,77 Milliarden Euro.

Zur Startseite