CIO Auf- und Aussteiger


BwConsulting

CIO Popp wechselt vom DLR zur Bundeswehr



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Bei der Inhouse-Beratung BwConsulting verantwortet Hans-Joachim Popp als Principal die Themengebiete IT-Management, Cyber-Abwehr und Digitalisierung.
Hans-Joachim Popp geht als Principal zur BwConsulting, der Inhouse-Beratung der Bundeswehr.
Hans-Joachim Popp geht als Principal zur BwConsulting, der Inhouse-Beratung der Bundeswehr.
Foto: BwConsulting

Im Mai ist der CIO der Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Hans-Joachim PoppHans-Joachim Popp als Principal zur Inhouse-Beratung der Bundeswehr BwConsulting gewechselt. Profil von Hans-Joachim Popp im CIO-Netzwerk

Dort wird Popp für die Themengebiete IT-Management, Cyber-Abwehr und DigitalisierungDigitalisierung verantwortlich sein. Er werde im Rahmen des Themenfelds IT-Management die Leitung strategischer Beratungsprojekte für das Verteidigungsressort übernehmen, heißt es in einer Mitteilung. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Aufbau einer Agentur für disruptive Innovation in der Cybersicherheit

Zu den Beratungsprojekten gehören derzeit die Arbeiten an einer Bundesressort-übergreifenden IT-Architektur sowie der im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vorgesehene Aufbau einer Agentur für disruptive InnovationInnovation in der Cybersicherheit. Alles zu Innovation auf CIO.de

Der Ingenieur Popp decke "nach einer langen KarriereKarriere als IT-Verantwortlicher in mehreren Unternehmen ein breites Spektrum an fachlichen Inhalten ab", schreibt der Bundeswehr-Dienstleister weiter. Mit Popp hole die BwConsulting einen "erfahrenen und anerkannten Allrounder in ihr Team". Alles zu Karriere auf CIO.de

Seit 2005 CIO beim DLR

Seit 2005 war Popp als CIO für die IT-Anwendungslandschaft des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) verantwortlich. Den Nachfolger für ihn wollte das DLR als Nachfrage von CIO.de noch nicht nennen.

Seit 2014 ist Popp auch stellvertretender Präsidiums-Vorsitzender des VOICE-Bundesverbands der IT-Anwender e.V. Beim "CIO des Jahres 2008" erreichte er in der Kategorie Großunternehmen den dritten Platz. Und 2011 war er für den Preis "CIO der Dekade" von "CIO" und "Computerwoche" nominiert.

"Ich freue mich außerordentlich, dass wir Herrn Popp für unser Unternehmen und damit für die Unterstützung des Verteidigungsressorts gewinnen konnten. Mit ihm haben wir einen echten Impulsgeber für die strategische Weiterentwicklung von IT-Systemen vor dem Hintergrund der dynamischen Herausforderungen im Bereich Cyber-Abwehr und Digitalisierung an Bord geholt", sagte Philip von Haehling, Geschäftsführer der BwConsulting.

Auch Popp freut sich über den neuen Arbeitgeber: "Dieser Neuanfang bietet mir die Möglichkeit, meinen inzwischen recht großen Erfahrungshorizont noch einmal deutlich zu erweitern und dabei zu den wichtigen Veränderungen im Verteidigungsressorts beizutragen. Ich freue mich auf die Herausforderungen".

Seit 1988 in der IT tätig

Popp ist seit 1988 in der IT tätig. Er studierte Elektrotechnik, Software-Ergonomie und Medizintechnik an der TU Hannover, der RWTH Aachen und der Boston University. Seine beruflichen Stationen umfassen die des Product Managers bei Dräger in der Medizin-Informatik, des CIO international der TÜV Product Service GmbH und der Rechenzentrumsleitung beim TÜV Süddeutschland. Von 2005 bis 2018 war Popp CIO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Nebenberuflich nahm Popp von 2000 bis 2007 eine Professur für experimentelle Technologie an der KHM Köln war. Seit 2013 ist er aktives Mitglied im Cybersicherheitsrat Deutschland e.V. sowie seit 2016 Vorsitzender des Kuratoriums des Fraunhofer Instituts für sichere Informationstechnik.

BwConsulting: Strategie & Steuerung, Prozesse & Organisation

Alleiniger Gesellschafter der BwConsulting ist das Bundesministerium der Verteidigung. Das Unternehmen wurde als Gesellschaft für Entwicklung, Beschaffung und Betrieb mbH (g.e.b.b.) am 22. August 2000 gegründet und am 11. Januar 2017 in BwConsulting umbenannt. Der Firmensitz ist in Köln mit einem weiteren Standort in Berlin. Als Eigengesellschaft des Bundes berät die Gesellschaft das Verteidigungsressort mit Fokus auf die drei Beratungsfelder: Strategie & Steuerung, Prozesse & Organisation und Projektmanagementberatung.

Zur Startseite