CIO Auf- und Aussteiger


Sami Awad-Hartman kommt als CIO zurück

CIO- und CDO-Wechsel bei der Spedition Hellmann

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Sami Awad-Hartman kehrt als CIO zum Logistikunternehmen zurück. Stefan Borggreve übernimmt den Posten des CDO. Ihre Vorgänger haben das Unternehmen verlassen.
CDO Stefan Borggreve (l.) und CIO Sami Awad-Hartmann.
CDO Stefan Borggreve (l.) und CIO Sami Awad-Hartmann.
Foto: Hellmann

Bei der SpeditionSpedition HellmannHellmann Worldwide Logistics in Osnabrück gibt es zwei Wechsel: Stefan Borggreve wird neuer CDO (Chief Digital Officer) und Sami Awad-Hartmann kehrt als CIO zurück. Er hatte vor drei Jahren das Unternehmen verlassen. Künftig wird die IT & Digital-Organisation von Hellmann durch diese Doppelspitze geführt. Top-500-Firmenprofil für Hellmann Top-Firmen der Branche Transport

Borggreve ist bereits seit 2006 in verschiedenen Führungspositionen in der IT für Hellmann tätig gewesen. Zuletzt verantwortete er bei Hellmann als COO die Sparte Air/Sea in Deutschland. Der bisherige CDO, Uwe Neumeier, hat das Unternehmen laut Firmenangaben bereits im Februar 2019 "in beiderseitigem Einvernehmen" verlassen. Neumeier hatte das Amt im März 2017 übernommen. Zuvor arbeitete er als Berater mit dem Schwerpunkt Travel & Transportation beim Beratungshaus Accenture.

Awad-Hartmann kehrt zurück

Sami Awad-Hartmann ist seit März neuer CIO von Hellmann. Bereits von 2008 bis 2016 war er in verschiedenen führenden Positionen in der IT bei Hellmann tätig, zuletzt als stellvertretender Leiter IT global. Im Oktober 2016 hatte Awad-Hartmann seine IT-Position bei Hellmann aufgegeben, um in das familiäre Fleischhandelsgeschäft Global Meat in Münster einzusteigen, wie CIO.de berichtete.

Der bisherige CIO, Dieter Schramm, habe sich entscheiden, "eine neue berufliche Herausforderung außerhalb Hellmanns annehmen". Seit Januar 2019 ist er nicht mehr im Unternehmen tätig. Er kam im Dezember 2017 als Head of Global IT zur Spedition. Damals wechselte er von der Mitteldeutschen Erfrischungsgetränke GmbH & Co. KG, wo er zuletzt als Bereichsleiter IT Betrieb und Organisation gearbeitet hatte.

Über Hellmann

2017 erzielte die Spedition mit rund 13.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro. Es gibt 255 Niederlassungen in 56 Ländern. Zum 1. August 2017 wurde eine neue Struktur mit einer übergeordneten Holding mit den Zentralbereichen und den Produktsparten Air & Sea, Road & Rail und Contract Logistics gegründet.

Zur Startseite