Gefahrenherd "Bring Your Own Device"

CIOs graut es vor privaten iPads

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Effektives IT-Risiko-Management scheint am Geld zu scheitern. Jedenfalls nennen 32 Prozent der europäischen Befragten (Nord-Amerika: 35 Prozent, Asien: 27 Prozent) knappe Budgets als größtes Problem.

Fehlendes Sicherheitsbewusstsein der End-User

Der monetäre Aspekt alleine ist es aber nicht. 30 Prozent der Europäer (Nord-Amerika: 32 Prozent, Asien: 31 Prozent) halten es für nötig, IT-Risk-Management und allgemeines Risiko-Management besser zu koordinieren. 29 Prozent (Nord-Amerika: ebenfalls 29 Prozent, Asien: 37 Prozent) sehen außerdem Defizite im Sicherheitsbewusstsein der End-Nutzer.

Die Ergebnisse des "2011 IT Risk/Reward Barometer" hat die ISACA zum Herunterladen bereitgestellt.

Zur Startseite