Leadership Excellence Program

CIOs lernen Führung in der Digitalisierung



Simon Hülsbömer betreut als Senior Project Manager Research Studienprojekte in der IDG-Marktforschung. Zuvor verantwortete er als Program Manager die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT - inhaltlich ist er nach wie vor für das "Leadership Excellence Program" aktiv. Davor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Wer viel weiß, kann viel bewegen. Das diesjährige, inhaltlich aufgefrischte Basismodul des "Leadership Excellence Program" lockte IT- und Digitalisierungs-Führungskräfte aus unterschiedlichsten Branchen an. Ihre Erwartungen wurden mehr als erfüllt.
  • Rund 20 Executives aus IT und IT-nahen Fachbereichen lernten intensiv am WHU-Campus eine Woche lang "Leadership in der Digitalisierung" kennen.
  • Beim Kosmetik-Konzern L'Oréal besichtigten sie die neuen Raum- und Arbeitskonzepte.
  • Ein Londoner Leadership-Trainingsanbieter vermittelte den Führungskräften "Inspirational Leadership" auf Basis von William Shakespeares Drama Henry V. in interaktiver Form.

Mit vielen neuen Inhalten startete der nunmehr siebte Jahrgang des "Leadership Excellence Program" (LEP) in Düsseldorf - eine gemeinsame Initiative von CIO-Magazin, WHU - Otto Beisheim School of Management und Industriepartner DXC Technology. Erstmals komplett in englischer Sprache abgehalten, lernten rund 20 Executives aus IT und IT-nahen Fachbereichen in verschiedenen Einheiten am WHU-Campus eine Woche lang "Leadership in der DigitalisierungDigitalisierung". Die Schwerpunkte der Woche waren Startup-Kultur, Entrepreneurship und Intrapreneurship, agile Methoden, Persönlichkeitsentwicklung für Führungskräfte im digitalen Zeitalter, Change-Management und unternehmerische Fehlerkultur. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Dazu gab es Vor-Ort-Besuche im neuen Firmengebäude des Kosmetik-Konzerns L'OréalL'Oréal und bei Games-Entwickler Ubisoft Blue Byte, wo den Teilnehmern jeweils Mitglieder der IT- und Geschäftsleitung Rede und Antwort standen. Ein absolutes Highlight stand ganz am Ende auf dem Plan: Der Londoner Leadership-Trainingsanbieter Olivier Mythodrama - gegründet vom Enkel der britischen Schauspielerlegende Laurence Olivier - vermittelte den Führungskräften "Inspirational Leadership" auf Basis von William Shakespeares Drama Henry V. in interaktiver Form. Top-500-Firmenprofil für L'Oréal

Bei einem Besuch in der neuen Firmenzentrale von L'Oréal in Düsseldorf informierten sich die LEP'ler über agile Raum- und Arbeitskonzepte. Ganz rechts im Bild L'Oréal-CIO Frank Hoe.
Bei einem Besuch in der neuen Firmenzentrale von L'Oréal in Düsseldorf informierten sich die LEP'ler über agile Raum- und Arbeitskonzepte. Ganz rechts im Bild L'Oréal-CIO Frank Hoe.
Foto: WHU / Linda Azar

Vernetzung an oberster Stelle

Obwohl nicht samt und sonders in der IT tätig und trotz verschiedenster Branchenzugehörigkeit verstanden sich die Teilnehmer so gut, dass sich sofort nach Abschluss der Woche eine Threema-Gruppe gründete, um miteinander in Kontakt bleiben zu können. "Beim LEP geht es in erster Linie ums Netzwerk", begrüßte Peter Kreutter, Direktor der Stiftung WHU und Kuratoriumsmitglied der CIO Stiftung, die das CIO-Magazin zusammen mit der Stiftung WHU und Industriepartnern vor Jahren ins Leben gerufen hatte, die Gruppe bereits zu Wochenbeginn - er sollte einmal mehr recht behalten. Serden Oczan, Chair of Innovation and Corporate Transformation an der WHU, der erstmals die LEP-Seminarleitung innehatte, zeigte sich ebenfalls tief beeindruckt von der homogenen und lernwilligen Gruppe: "Das hat richtig Spaß gemacht - es ist wirklich ein super Programm."

Interaktion und Action - auch das war Bestandteil des LEP. Links im Bild: James Healy, Associate von Olivier Mythodrama.
Interaktion und Action - auch das war Bestandteil des LEP. Links im Bild: James Healy, Associate von Olivier Mythodrama.

Die Teilnehmer sahen es genauso - Thomas SiekmannThomas Siekmann von Müller Lila Logistik AG brachte die Stimmung gut auf den Punkt: "Die Mischung aus sehr kompetenten und inspirierenden Dozenten, einem tollen Team und einer sehr aufmerksamen Betreuung machte die Woche LEP zu einem echten Erlebnis. Selten habe ich eine Woche meiner Zeit so wertvoll investiert!" Profil von Thomas Siekmann im CIO-Netzwerk

Thomas Siekmann von Müller Lila Logistik AG
Thomas Siekmann von Müller Lila Logistik AG
Foto: Müller Lila Logistik AG

Fortsetzung folgt

Das nächste LEP-Auslandsmodul findet Ende März 2019 statt - erstmals reist eine Gruppe nach San Francisco und in das Silicon Valley in die USA, um die digitale Transformation live vor Ort zu erleben - Besuche bei Start-ups und großen Internetkonzernen stehen ebenso auf der Agenda wie Visiten bei Niederlassungen deutscher Unternehmen, öffentlichen Institutionen und Bildungseinrichtungen. Wegen der großen Nachfrage auch bei vielen Alumni der vergangenen LEP-Jahrgänge sind bereits jetzt kaum noch Plätze frei. Wenn Sie vom 25. bis 29. März 2019 dabei sein möchten, müssen Sie schnell sein - Informationen und Anmeldung unter www.leadership-excellence-program.de.

Weitere LEP-Touchpoints in den ersten Monaten 2019 sind die Hamburger IT-Strategietage im Februar und die "AItomation" Anfang Mai - hierzu ist auch erstmals ein neues, drittes Seminarmodul zur deutschen Startup-Szene als Tagesveranstaltung geplant. Informationen dazu folgen demnächst.

Zur Startseite