Absolut kontrovers

CIOs müssen keine Ahnung von IT haben

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

Das hält Chris Curran, Kolumnist unserer Schwesterpublikation cio.com und CTO beim US-amerikanischen Beratungsunternehmen Diamond Management & Technology Consultants, nicht davon ab, genau diese Frage zu stellen: Kann ein CIO ohne IT-Erfahrung erfolgreich sein?

Curran beruft sich in diesem Zusammenhang unter anderem auf den neuen Chef der britischen Serious Organised Crime Agency, in etwa vergleichbar mit dem FBI in den USA. Sir Ian Andrews hatte sich in einem Interview so geäußert: "Ich glaube nicht, dass es für den Chef einer großen Organisation nötig ist, strategische Erfahrung auf einem speziellen Gebiet zu haben. Was man braucht, sind Erfolge in der FührungFührung von Teams und Mitarbeitern". Alles zu Führung auf CIO.de

Ohne IT-Wissen fehlt der rechte Blick auf die Dinge

So ketzerisch die Frage Currans sein mag; der Autor selbst schreckt schnell vor seiner provokanten Formulierung zurück und relativiert die Frage ein paar Zeilen weiter: Kann ein CIO wirklich erfolgreich seine Organisation für den Gebrauch von IT anleiten und gleichzeitig dafür sorgen, dass die IT diese Aufgaben erledigt?

Er kann nicht, beantwortet Curran die Frage selber. So bringe ein IT-Leiter ohne IT-Erfahrung zwar beispielsweise in der Frage der strategischen Informationstechnologie Sichtweisen aus dem Business, den Markt- und den Bedürfnissen von Kunden und Partnern mit. Wie man diese Aspekte aber mit moderner Technologie bewältigen kann - dieses Wissen fehlt ihm.

Zur Startseite