2019 Top Supply Chain laut Gartner

Colgate-Palmolive hat die beste Lieferkette

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Colgate-Palmolive, Inditex und Nestlé managen ihre Lieferketten am besten, findet das Marktforschungs- und Beratungshaus Gartner.
  • Mit BASF, Adidas und BMW sind drei deutsche Firmen unter den Top 25
  • Seit 2016 fließt die soziale Verantwortung in die Wertung ein
  • Gartner sieht Chief Supply Chain Officer (CSCO) gefordert, eine immer wichtigere Rolle zu übernehmen
Die weltweit beste Supply Chain betreibt Gartner zufolge Colgate-Palmolive.
Die weltweit beste Supply Chain betreibt Gartner zufolge Colgate-Palmolive.
Foto: monticello - shutterstock.com

Bereits zum fünfzehnten Mal bewertet Gartner das Supply Chain ManagementSupply Chain Management internationaler Unternehmen. Die beste Lieferkette betreibt demnach der US-amerikanische Konsumgüterkonzern Colgate-Palmolive, gefolgt von der spanischen Textilkette Inditex und dem Schweizer Lebensmittelkonzern NestléNestlé. Der US-Getränkeproduzent PepsiCo und der Tech-Konzern Cisco schließen die Top Five ab. Top-500-Firmenprofil für Nestlé Alles zu Supply Chain auf CIO.de

Dieses Ranking basiert auf sechs Einzelkriterien: Die Einschätzung der Fachkollegen aus der Branche ("Peer Opinion"), die Einschätzung durch die Analysten von Gartner, die Anlagenrendite über die vergangenen drei Jahre, die Lagerumschlagshäufigkeit (wie oft wird der durchschnittliche Lagerbestand eines Produktes während des Geschäftsjahres komplett aus dem Lager entnommen und ersetzt?), das Umsatzwachstum während der vergangenen drei Jahre und der sogenannte CSR Component Score.

Diesen letzten Aspekt - den CSR Score - hat Gartner erst 2016 in die Wertung aufgenommen. Er beurteilt die soziale Verantwortung des Unternehmens. Konkret geht es beispielsweise darum, welche Zulieferer und Partner das Unternehmen in seine Lieferkette einbindet und welche ökologischen Konsequenzen seine Geschäftstätigkeit nach sich zieht. Hier spielen Transparenz und soziale Fragen eine Rolle. Aus diesen sechs Faktoren errechnet Gartner das Ergebnis, den Composite Score. Colgate-Palmolive erreicht einen Wert von 4,88.

Der Konsumgüter-Riese Colgate-Palmolive managt seine Lieferkette am besten, erklärt das Marktforschungsinstitut Gartner.
Der Konsumgüter-Riese Colgate-Palmolive managt seine Lieferkette am besten, erklärt das Marktforschungsinstitut Gartner.
Foto: Gartner

Unter den Top 25 sind auch drei deutsche Firmen vertreten, nämlich BASFBASF auf Rang 22, AdidasAdidas auf Platz 23 und BMWBMW auf dem 25. Rang. BMW erreicht einen Composite Score von 2,57. Neu in der Liste sind der chinesische E-Commerce-Händler Alibaba (Rang 13) und der niederländische Chemiekonzern Akzonobel (Rang 24). Top-500-Firmenprofil für Adidas Top-500-Firmenprofil für BASF Top-500-Firmenprofil für BMW

Was die Top Five auszeichnet

An den fünf führenden Unternehmen ist Gartner neben den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen folgendes aufgefallen:

1. Colgate-Palmolive: Die Analysten attestieren dem Konsumgüter-Konzern ein "Business-first Mindset" beim Einsatz neuer Technologien. Ein sogenannter "E2E Control tower" vermittelt den Mitarbeitern täglich relevante Informationen und kurbelt abteilungsübergreifende Zusammenarbeit sowie schnellere Entscheidungen an.

2. Inditex: Das spanische Textilunternehmen ist vor allem für seine Modemarke Zara bekannt. 30 Prozent der Kleidungsstücke orientieren sich an kurzlebigen Mode-Trends, das heißt, sie müssen so schnell wie möglich bei den Kundinnen und Kunden sein. Inditex arbeitet daran, seine Lieferkette immer agiler zu gestalten.

Gerade schnelllebige Modewaren geraten in den Fokus kritischer Verbraucher. Inditex antwortet darauf mit einer Mode-Linie namens "Join Life", die nach Firmenangaben aus nachhaltigen Rohstoffen besteht und in nachhaltigen Produktionsprozessen hergestellt wird.

3. Bei Nestlé betonen die Analysten, wie der Lebensmittel-Produzent auf personalisierte Angebote setzt. Eine Linie mit dem Titel "your way" ermöglicht Kunden, Kaffee nach Menge und zugesetzten Geschmacksstoffen auszuwählen. Sie können sogar eine persönliche Nachricht anbringen lassen.

Robotik in der Lieferkette

4. PepsiCo punktet mit dem Einsatz von Robotik in der Lieferkette. Gartner beschreibt den Getränkekonzern als "Advanced Adopter and Advocate" im Hinblick auf neue Technologien.

5. Eine besondere Stärke von Cisco sehen die Marktforscher im Rücknahme-Programm des Tech-Unternehmens. Ziel ist, bis 2030 sämtliche Produkte zurückzunehmen. Ein weiterer Pluspunkt: Cisco experimentiert mit der Blockchain, dem Internet der Dinge (Internet of Things), Künstlicher Intelligenz und Machine Learning in der Lieferkette.

Abschließend erklärt Gartner, dass die Rolle eines Chief Supply Chain Officers (CSCO) an Bedeutung gewinnt. Entscheider in dieser Funktion sollten an einer digitalen Roadmap mitarbeiten. Teil dessen ist die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter in diesem Bereich. Gartner rät, sich Partner außerhalb des Unternehmens zu suchen, von deren Expertise die eigene Firma lernt.

Außerdem betonen die Analysten mehrfach, wie stark Unternehmen im Hinblick auf ihr soziales und ökologisches Handeln beobachtet werden. Lieferketten-Manager können hier viele Faktoren beeinflussen.

Zur Startseite