Von den Hamburger IT-Strategietagen

Commerzbank-CIO: Der CIO als moderner Fünfkämpfer

3. Sourcing-Manager

Grundsätzliche fährt die IT eine restriktive Linie gegenüber Outsourcing: Fast alles betreibt die Bank selbst. Es gibt nur wenige Ausnahmen wie das Outsourcing der Desktop-Services an HP.

Die Entscheidung für Sourcing hat die Commerzbank an sechs Bedingungen geknüpft:

  1. Es gibt einen liquiden Markt, der Benchmarks und den Wechsel des Anbieters zulässt.

  2. Transparenz bezüglich der ökonomischen Hebel des Anbieters.

  3. Die Optimierung der internen IT stößt an Grenzen.

  4. Ausreichende Kompetenz und Ressourcen in Retained Organizations.

  5. Der Anbieter garantiert die Einhaltung sämtlicher Vorschriften der Aufsicht.

  6. Die Bank kann die Remanenzkosten tatsächlich abbauen.

4. Innovations-Manager

Zwar sollte der CIO auch ein Innovations-Manager sein. Aber bisher gibt so etwas noch selten zu sehen. So lässt sich zum Beispiel das Produkt-Management durch Web 2.0 Features auslagern. Aber das würden Banken noch selten machen, weil es noch keine reifen Technologien gebe.

5. Komplexitäts-Manager

Beim Thema Komplexität befände man sich noch im Bereich des freien Künstlertums, sagte Leukert. Denn niemand habe sie bisher richtig verstanden, wie sie ständig wachse und wie man sie beherrsche.

Zur Startseite