Cloud Computing


Kooperation mit Microsoft

Commerzbank migriert in die Azure-Cloud

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Commerzbank verlagert einen großen Teil ihrer Anwendungen auf Microsofts Cloud-Plattform Azure.
Die Commerzbank hat eine strategische Partnerschaft mit Microsoft als Cloud-Provider geschlossen.
Die Commerzbank hat eine strategische Partnerschaft mit Microsoft als Cloud-Provider geschlossen.
Foto: Alexandros Michailidis - shutterstock.com

Mehr Automatisierung und StandardisierungStandardisierung bei insgesamt niedrigeren Kosten verspricht sich die CommerzbankCommerzbank von Cloud ComputingCloud Computing. Das Bankhaus hat einen Vertrag mit MicrosoftMicrosoft als Cloud-Provider abgeschlossen: In den kommenden fünf Jahren soll ein "signifikanter Teil der Anwendungen" auf die Azure-Plattform migriert werden. Die Partner legen außerdem die regulatorischen Anforderungen hinsichtlich Sicherheit, DatenschutzDatenschutz und Compliance Compliance vertraglich fest. Top-500-Firmenprofil für Commerzbank Alles zu Cloud Computing auf CIO.de Alles zu Compliance auf CIO.de Alles zu Datenschutz auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Die Commerzbank nutzt bereits seit 2018 Cloud-Angebote von Microsoft. Chief Operating Officer (COO) Jörg Hessenmüller spricht von einer strategischen PartnerschaftPartnerschaft: "Das ist effizient, weil wir so flexibel sind und nur die Rechenleistung zahlen, die wir auch tatsächlich benötigen." Im Rahmen einer Multi-Cloud-Strategie nutzt die Bank Technologien mehrerer Anbieter. Alles zu Projekte auf CIO.de

Microsofts Cloud-Dienste unterstützen das GeldinstitutGeldinstitut unter anderem bei Datensimulationen, die detaillierte Einblicke in die Datenbestände über verschiedene Systeme hinweg ermöglichen sollen. Ein Ergebnis der Partnerschaft ist das Liquiditätsmanagement-Tool "CashRadar". Es prognostiziert mithilfe von automatisierten Datenanalysen die zukünftige Liquidität von Unternehmen und bietet einen Überblick über die Entwicklung aller Geschäftskonten; zudem erleichtert es die Kontrolle von Einnahmen und Ausgaben. Alles zu Finance IT auf CIO.de

Zielpunkt 2023

Die Commerzbank plant mit ihrer IT-Strategie nach eigenen Angaben, bis 2023 "auch in einem sich nochmals verschärfenden Marktumfeld" weiteres Wachstum bei Kunden und Assets zu erreichen und die Erträge zu steigern.

Der Finanzdienstleister meldete für das Geschäftsjahr 2019 eine Bilanzsumme von 464 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis lag bei 668 Millionen Euro. Mit den Töchtern comdirect und der polnischen mBank gehören zwei Online-Banken zum Unternehmen. Die Geschichte des Geldhauses reicht bis zum Februar 1870 zurück, als Kaufleute, Merchant Banker und Privatbankiers die "Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg" gründeten. Der juristische Sitz ist seit 1990 in Frankfurt am Main.

Commerzbank | Cloud-Migration
Branche: BankenBanken und Finanzdienstleistungen
Use Case: Verlagern von Anwendungen in die Cloud
Produkt: Microsoft Azure
Hersteller: Microsoft
Vertragslaufzeit: fünf Jahre Top-Firmen der Branche Banken

Zur Startseite