Projekte


Blockchain-Technologie

Continental und HPE bauen Plattform für den Datenhandel



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Das neue System soll Automobilhersteller bei der Vermarktung von Fahrzeugdaten unterstützen.
Fahrzeugdaten handeln und damit Geld verdienen, das ist das Ziel von HPE und Continental.
Fahrzeugdaten handeln und damit Geld verdienen, das ist das Ziel von HPE und Continental.
Foto: Continental

Der Automobilzulieferer ContinentalContinental aus Hannover entwickelt gemeinsam mit Hewlett Packard Enterprise (HPE) eine Plattform für den Austausch von Fahrzeugdaten. Sie dient dazu, neue digitale Dienste für eine sichere und komfortable Mobilität zu ermöglichen. Top-500-Firmenprofil für Continental

Einsatz von Blockchain-Technologie

Gleichzeitig unterstützt die Plattform Automobilhersteller bei der Vermarktung ihrer Fahrzeugdaten und bei der Differenzierung ihrer Marke. Der Einsatz von Blockchain-TechnologieBlockchain-Technologie soll dabei Hürden beseitigen, die bisher einem gesicherten und transparenten Austausch der Daten im Weg standen. Alles zu Blockchain auf CIO.de

Automobilhersteller und weitere Akteure verwalten ihre Daten in ihren eigenen Rechenzentren und entscheiden selbst, welche Datensätze im Fall einer Transaktion direkt mit dem Käufer geteilt oder für digitale Dienste genutzt werden. Alle Akteure behielten die volle Hoheit über ihre Daten, betonen die Unternehmen. Sie könnten darüber entscheiden, welche Daten sie weitergeben und welche nicht.

Herstellerübergreifender Datenaustausch

Firmen aus unterschiedlichen Branchen hätten erkannt, dass sie neue Wege finden müssten, um Datensilos aufzubrechen, begründen die Entwicklungspartner die Initiative. Nur so könnten sie den Wert ihrer Daten vollständig ausschöpfen. In der Automobilindustrie sei der herstellerübergreifende Datenaustausch der Schlüssel für Fahrerassistenzsysteme, die für Sicherheit und Komfort sorgen. Ein Beispiel sind Verkehrshinweise in Echtzeit oder Informationen zur Verfügbarkeit von Parkplätzen.

Über die Datenhandelsplattform könnten Autohersteller und andere Unternehmen untereinander Daten kaufen und verkaufen - entweder, um die digitalen Dienste für ihre Kunden zu verbessern, oder um mit den Daten Geld zu verdienen.

Strategische Partnerschaft

Die neue Plattform wurde im Rahmen einer strategischen Partnerschaft von HPE Pointnext und der Continental Division Interior entwickelt. Die Unternehmen wollen auch zusätzliche Services anbieten, um den Datenhandel und die Integration von Fahrzeugdaten in die Backend-Systeme und die digitalen Dienste der Automobilhersteller zu erleichtern.

Das 1871 gegründete Technologieunternehmen Continental bietet Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Es beschäftigt rund 244.000 Mitarbeiter in 61 Ländern. Zum Geschäftsbereich Interior gehören mehr als 46.000 Mitarbeiter.

Continental und HPE | Data Monetization Platform

Branche: AutomobilAutomobil, IT
Zeitrahmen: April 2018 bis voraussichtlich Ende 2019
Produkte: Kerntechnologien aus dem HPE- und Continental-Portfolio
Dienstleister: Crossbar.io
Einsatzort: weltweit
Internet: www.continental-corporation.com, www.hpe.com Top-Firmen der Branche Automobil

»

DISTRIBUTE Blockchain Conference 2019

Erfahren Sie alles, was Sie über Blockchain wissen müssen!
Anwendungsfälle und Projekte stehen im Fokus.
Sichern Sie sich Ihren Platz auf der DISTRIBUTE Blockchain Conference
am 27. und 28. Juni 2019 in Hamburg.

Zur Startseite