iPhone


iPhone-Alternative

Das Samsung Galaxy S II

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.

Galaxy S II als Wi-Fi-Hotspot

Samsung liefert das Galaxy S II mit wahlweise 16 GB oder 32 GB internen Speicher aus. Über mircoSD-Karte kann der Speicher auf weitere 32 GB erweitert werden. Der Zugriff auf das Internet erfolgt wahlweise über Wi-Fi (802.11a, b, g, n) oder HSPA+ mit einer Geschwindigkeit von bis zu 21 Megabit pro Sekunde. Über Wi-Fi Direct kann das Smartphone sich mit kompatiblen Geräten direkt verbinden, so dass ein Access Point nicht benötigt wird. Über die höhere Internet-Geschwindigkeit per HSPA+ dürften sich auch die Anwender freuen, die das Galaxy S II als Wi-Fi-Hotspot nutzen, um sich mit einem anderen Gerät über das Galaxy S II in das Internet einzuwählen.

Zur Ausstattung des Samsung Galaxy S II gehört auch NFC (Near-Field Communications), das Samsung auch schon beim Nexus S integriert hat. Über NFC können Geräte kabellos und über kurze Entfernungen hinweg Daten miteinander austauschen. Samsung will das Galaxy S II aber auch ohne NFC anbieten, was den Mobilfunkbetreibern entgegen kommt, die ihren Kunden SIM-Karten mit integriertem NFC anbieten möchten. (PC-Welt)

Zur Startseite