Strategien


Entwicklung der Business-Software

Das Unternehmen der Zukunft ist digital

04.05.2015
Von Wolfram Jost
Wolfram Jost ist CTO der Software AG

Über Internettechnologie werden Informationen zwischen Menschen, Maschinen oder Geräten ausgetauscht. Die Daten, die die involvierten Systeme liefern, können wertvolle Informationen enthalten, um das wichtige Customer Expectation Management umzusetzen.

Die wichtigste Voraussetzung: Offenheit

Für all diese Innovationen benötigt man eine IT-Plattform, welche die betriebswirtschaftliche Welt mit der der Maschinen verbindet. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist Offenheit, denn während es im klassischen Internet bereits Standards wie SOAP oder WSDL gibt, die eine einheitliche Kommunikation ermöglichen, fehlen diese noch im Internet der Dinge. Bisher werden Sensordaten in unterschiedlichen Formaten verschickt, und jeder Maschinenhersteller spricht quasi seine eigene Sprache.

Eine IT-Plattform, die neben anderen Informationen auch die Daten aus dem industriellen Umfeld verarbeiten soll, muss sich daher vollkommen agnostisch verhalten. Langfristig dürften die notwendigen Standards aber auch für das Internet der Dinge umgesetzt werden. Sie werden ein wichtiger Enabler sein, um Industrie 4.0Industrie 4.0 und die Digitalisierung der Unternehmen voranzubringen. Alles zu Industrie 4.0 auf CIO.de

Entscheidend wird neben der StandardisierungStandardisierung das Thema Sicherheit sein. Mit der Digitalisierung der Unternehmen und der stärkeren Vernetzung von Maschinen wächst auch die Gefahr von Cyber-Attacken. Das Risiko von Sabotage oder Datendiebstahl steigt. Daher sind Technologien für Datensicherheit und -schutz wichtige Elemente einer umfassenden IT-Lösung. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Doch Security-Maßnahmen dürfen nicht der Hemmschuh für Innovationen sein. Gerade Unternehmen in Deutschland sind gut beraten, das Thema Sicherheit mit etwas mehr Pragmatismus anzugehen. Wichtig ist die Balance zwischen Innovationsgeschwindigkeit und dem Entdecken neuer Möglichkeiten auf der einen Seite und der Aufrechterhaltung des hohen Gutes DatenschutzDatenschutz auf der anderen Seite. Alles zu Datenschutz auf CIO.de

Disruptive Technologien tragen immer beides mit sich: neue Chancen und neue Risiken. Dieser Tatsache ist Rechnung zu tragen. Die guten Aspekte müssen gefördert, die weniger guten gemanagt werden. Bei einer Konzentration auf die weniger guten Seiten besteht die Gefahr, dass andere die Innovationen entwickeln, die man selbst hätte in die Welt hätte setzen können.

Zur Startseite