Studie des TÜV Süd

Datenschutz nur aus Image-Gründen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Mit dem Schritt vor die eigene Haustür scheinen die Studienteilnehmer den Datenschutz hinter sich zu lassen. Dass Datenschutz bei der Auswahl von Partnern "ein wichtiges Entscheidungskriterium" sei, diese Aussage kommt auf der Eins-bis-fünf-Skala nur auf 2,9.

Datenschutzlecks an den Schnittstellen zu Partnern

Dass Partner-Unternehmen, die im Auftrag personenbezogene Daten verarbeiten, auf technische und organisatorische Maßnahmen hin überprüft werden, erreicht nur 3,3. Die Studienautoren schreiben denn auch, an der Schnittstelle der Unternehmen zu ihren Partnern gebe es "Optimierungspotenziale".

Immerhin scheinen sich die Befragten nicht allzu viel vorzumachen: Die Aussage, sie seien im Thema Datenschutz "gut aufgestellt", bewerten sie mit 2,6. Gleiches gilt für den Satz, sie könnten mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich Datenschutz "sehr gut mithalten".

Zur Startseite