Die vier Rollen des CIOs

Den Wertbeitrag der IT richtig messen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Darüberhinaus hat Tim Weitzel folgende Tipps parat:

1. Das Controlling kann durch Anpassung der Anreiz-Systeme an gemeinsame Ziele von IT- und Fachabteilungen dazu beitragen, dass die Mitarbeiter nicht nur ihre lokalen Ziele, sondern auch gegenseitige Abhängigkeiten berücksichtigen.

2. Auch über das Personal-Management kann das Alignment verbessert werden. Rotations- und Trainee-Programme zum Beispiel ermöglichen ein Verständnis für die Zusammenhänge zwischen den Teilprozessen eines Unternehmens.

3. Gemeinsame interne Service Level Agreements zwischen IT- und Fachabteilungen stärken das Alignment ebenfalls. Dazu Tim Weitzel: "Dabei kommt es weniger darauf an, wie im klassischen SLA-Management den Umfang eines Services und die Verantwortlichkeiten festzulegen. Vielmehr eröffnet der Prozess des gemeinsamen Aufbaus von Anforderungskategorien und Anspruchsniveaus die Chance, Möglichkeiten, Anforderungen und Nöte der anderen besser zu verstehen und die Beziehung zwischen IT- und Nicht-IT-Abteilung transparent und effektiv zu machen."

Die Bedeutung neuer Technologien ist unbestritten

Der Stellenwert neuer Technologien laut einer Befragung von Steria Mummert.
Der Stellenwert neuer Technologien laut einer Befragung von Steria Mummert.

Dabei sind CIOs in der glücklichen Position, dass neue Technologien grundsätzlich auf Zustimmung stoßen. In einer Befragung von Steria Mummert Consulting haben 57 Prozent von 360 Führungskräften in Deutschland angegeben, die Bedeutung neuer Technologien für das Unternehmenswachstum sei hoch. Zum Vergleich: Über neue Geschäftsmodelle sagen das nur 32 Prozent.

Zur Startseite