Retail IT


Digitalisierung

Der Handel digitalisiert sich auch ohne CIO

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Wenn Handelsunternehmen ein Digitalisierungs-Team bilden, berichtet das öfter an die Fachabteilung als an den CIO. Retail CIOs wollen sich künftig stärker in Data Analytics einarbeiten, wie der US-Marktforscher Gartner berichtet.
  • Insgesamt 47 Prozent der Händler verfügen über Digital-Teams, im Durchschnitt aller Branchen sind es nur 39 Prozent
  • Im Schnitt sehen sich 55 Prozent der CIOs gleichzeitig als Digitalisierungs-Chef, unter den Retail-CIOs gilt das nur für 44 Prozent
  • 51 Prozent aller IT-Entscheider halten sich für eng vertraut mit Data Analytics, von denen aus der Handels-Branche sind es nur 43 Prozent

Firmen aus der Handelsbranche sind überdurchschnittlich stark digitalisiert. Gleichzeitig haben CIOs dort nicht immer einen leichten Stand. Das zeigt die Studie "2018 CIO Agenda: A retail CIO's role in driving digital business success" des Marktforschers Gartner.

Auf einer vierstufigen Skala zum Reifegrad der Digitalisierung schneiden Handelsunternehmen überdurchschnittlich gut ab. Wenig Unterschiede gibt es in der Frage, was die Digitalisierung hemmt.
Auf einer vierstufigen Skala zum Reifegrad der Digitalisierung schneiden Handelsunternehmen überdurchschnittlich gut ab. Wenig Unterschiede gibt es in der Frage, was die Digitalisierung hemmt.
Foto: Gartner

Weltweit haben sich an der "2018 CIO Agenda" über 3.000 Entscheider beteiligt, mehr als 160 davon aus dem HandelHandel. Gartner hat dabei die Teilnehmer unter anderem um eine Selbsteinschätzung der digitalen Reife ihres Unternehmens gebeten und die Antworten der Handels-CIOs gesondert ausgewertet. Top-Firmen der Branche Handel

Demnach hat die DigitalisierungDigitalisierung in 35 Prozent der Handelsfirmen bereits die höchste Stufe erreicht, im Schnitt aller Befragten gilt das nur für 26 Prozent. Lediglich zwei Prozent der Händler haben noch keinerlei Digitalisierungs-Initiative gestartet. Im Durchschnitt sind es neun Prozent. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Wenige Unterschiede zeigen sich dagegen bei den Hemmnissen der Digitalisierung. Sie scheitert meist an Fragen der Kultur (Handel: 43 Prozent/alle Branchen: 46 Prozent) und an fehlenden Ressourcen (22 beziehungsweise 23 Prozent).

Digital-Teams auch jenseits der IT-Abteilung

Außerdem bilden Handelsunternehmen öfter Digitale Teams. Mit 47 Prozent gilt das für knapp jeden zweiten Händler. Im Schnitt verfügen nur 39 Prozent aller Firmen über ein solches Team.

Allerdings gehört der CIO nicht mehr immer unbedingt zu diesen Teams. In 35 Prozent der Retailer berichtet das Team jenseits der IT an die Fachabteilung. Das gilt im Schnitt nur für 30 Prozent. Umgekehrt betrachtet: Bei 20 Prozent der Handelsfirmen berichtet die Digital-Truppe an den CIO - verglichen mit 26 Prozent im Durchschnitt.

Digital-Teams in Handelsfirmen übergehen den CIO überdurchschnittlich oft. Die Begriffe "Top" und "Trailing" Performer beziehen sich auf die Besten und Schwächsten aller Studienteilnehmer.
Digital-Teams in Handelsfirmen übergehen den CIO überdurchschnittlich oft. Die Begriffe "Top" und "Trailing" Performer beziehen sich auf die Besten und Schwächsten aller Studienteilnehmer.
Foto: Gartner

Das schlägt sich in den Selbstbeschreibungen der CIOs nieder. Während im Schnitt 55 Prozent erklären, auch die Rolle eines Chief Transformation Officer oder Chief Digital Officer auszufüllen, sagen das nur 44 Prozent der Retail-CIOs. Alle Teilnehmer zusammengerechnet, sehen sich 54 Prozent als Innovationsführer, aber nur 42 Prozent der Handels-CIOs.

Handels-CIOs sitzen öfters in der Geschäftsleitung

Gleichzeitig sitzen CIOs in der Handelsbranche öfter mit in der Geschäftsleitung (Executive Management Team), nämlich zu 78 Prozent (Durchschnitt: 64 Prozent). 49 Prozent berichten direkt an den CEO (Schnitt: 41 Prozent). Während alle IT-Entscheider zusammengenommen in diesem Jahr mit drei Prozent mehr Budget rechnen dürfen, erwarten Handels-CIOs ein Plus von 4,3 Prozent.

93 Prozent der IT-Chefs in Handelsfirmen erklären denn auch, dass sich ihr Job ändern wird. Konkret: Sie wollen sich stärker in Data Analytics einarbeiten (26 Prozent) und sich stärker am Business ausrichten (24 Prozent) sowie Change-Fähigkeiten ausbauen (21 Prozent).

CIOs aus der Handelsbranche verstehen sich vergleichsweise selten als Transformations- oder Digitalisierungsverantwortlicher. Die Begriffe "Top" und "Trailing" Performer beziehen sich auf die Besten und Schwächsten aller Studienteilnehmer.
CIOs aus der Handelsbranche verstehen sich vergleichsweise selten als Transformations- oder Digitalisierungsverantwortlicher. Die Begriffe "Top" und "Trailing" Performer beziehen sich auf die Besten und Schwächsten aller Studienteilnehmer.
Foto: Gartner

Nachholbedarf bei Analytics

Stichwort Analytics: 43 Prozent der Handels-CIOs bezeichnen sich als eng vertraut mit Advanced Analytics - und ebenso viele als kaum vertraut. Auch damit heben sie sich vom Durchschnitt ab, denn als eng vertraut sehen sich 51 Prozent aller Befragten (kaum vertraut: 35 Prozent).

Die Analysten von Gartner raten Handels-CIOs, ihre gute Startposition - die überdurchschnittlich häufige Präsenz in der Firmenleitung - auszubauen. CIOs müssten sich aktiv in neue Technologien einarbeiten und in konkreten Use Cases anwenden können. Dafür brauchen sie Partner in den Fachabteilungen. Das Interesse der Retail-CIOs an Advanced Analytics wertet Gartner als Schritt in die richtige Richtung.

Zur Startseite